Neueste Lichttechnik für das Museum

Licht-im-Museum-Bilderleuchte-Gemaelde-Lampenwelt-Header

Damit Museumsexponate auch in Zukunft viele Generationen erfreuen, rüsten Museen heute vielfach auf LED-Beleuchtung um. Doch warum ist die LED-Lichttechnik die bestmögliche Wahl?

Die echten Überreste einer ägyptischen Mumie oder auch eines Dinosauriers bestaunen und berühmten Gemälden wie Carl Spitzwegs „Der arme Poet“ oder auch Claude Monets „Die japanische Brücke“ gegenüberstehen – dies alles und noch vieles mehr ist nur in einem Museum möglich.

Das Museum gibt jungen und erwachsenen Menschen die Möglichkeit, mit Ideen, Gegenständen und Kulturgütern in Kontakt zu kommen, die ansonsten für ihn vielleicht nie erreichbar wären. Doch so wichtig, wie die Ausstellungsgüter solch eines Museums an sich sind, so wichtig ist auch eine schonende und zugleich inszenierende Beleuchtung der Ausstellungsstücke. Denn was wäre, wenn die Farben der Mona Lisa durch falsche Beleuchtung ausblassen würden?! Oder wenn sie gar nicht zu sehen wäre, weil sie einfach nur in einem dunklen Raum aufbewahrt würde, sodass niemand ihre Pracht bewundern kann?!

 

LED-Technik im Museum – Schutz und Gestaltung

Neueste Lichttechnik fuer das Museum | Blog von Lampenwelt.de

In einem Museum gilt es stets, den Balanceakt zwischen Schonung der Ausstellungsobjekte und deren aufmerksamkeitsstarken Inszenierung gekonnt zu meistern.

Denn auf der einen Seite kann und soll die Öffentlichkeit an den verschiedensten Kulturgütern teilhaben, während auf der anderen Seite die Kunstwerke vor Veränderungen und im schlimmsten Fall auch vor Schädigungen durch das Licht geschützt werden sollen – denn Licht ist Energie und Energie ruft Materialveränderungen hervor.

Somit sind die Anforderungen an das Licht in Museen in Bezug auf Objektschutz, Lichtqualität, Farbwiedergabe und auch Lichtgestaltung sehr hoch. Darüber hinaus muss ein Museum auch bei der Beleuchtung wirtschaftlich denken und möglichst kostensparend gestalten.

Deswegen geht man in der Museumsbeleuchtung, in der diffuses Licht genauso wie akzentuierendes Licht genutzt wird, immer mehr dazu über, anstatt Halogenlampen moderne LED-Technik zu verwenden. LED-Lampen besitzen nämlich einen deutlich geringeren Schädigungsfaktor und mehr Energieersparnis als alle anderen bisher genutzten Lichtquellen.

 

Welche Vorteile hat die LED-Lichttechnik für ein modernes Museum?

Einer der größten Vorteile ist, dass LED-Licht weder IR- noch UV-Strahlung abgibt, welche den Objekten schaden kann. Insbesondere UV-Licht ist besonders energiereich und führt somit sehr schnell zu Schädigungen wie dem Ausbleichen der Farben. IR-Licht dagegen führt zur Erwärmung der angestrahlten Objekte und kann mitunter zu Spannungsrissen führen.

Ebenso attraktiv für Museen ist die hohe Energieersparnis, welche durch LED-Lampen möglich wird. Auf LED umzurüsten bedeutet anfangs einen Kostenaufwand, welcher sich jedoch sehr schnell amortisiert. Das liegt daran, dass LEDs zur Erzeugung großer Helligkeit nur geringe Leistungsaufnahmen benötigen. Zudem sind LED-Lampen sehr haltbar und ein häufiger Leuchtmittelaustausch entfällt völlig.

Das bedeutet, dass mit LED-Beleuchtung langfristig gespart werden kann – im Vergleich zur Beleuchtung mit Glühlampen sogar bis zu 90 %. Die gesparten Restaurationskosten für falsch beleuchtete Museumsobjekte kommt als deutlicher Vorteil hinzu.

Dank etlicher Weiterentwicklungen weist das Licht der LED-Lampen heute zudem eine hohe Farbtreue auf, die Museumsexponate in bester Qualität zeigt. Hier lag lange Zeit ein Exklusivvorteil bei den Halogenlampen, welche eine einhundertprozentige Farbwiedergabe erreichen.

Hinsichtlich umfassender Objektinszenierung (durch geringe Kosten) und gutem Objektschutz (dadurch, dass schädliche Strahlung nicht vorhanden ist) sind LED-Lampen das bevorzugte Leuchtmittel für moderne Museen.

Licht-im-Museum-Exponate-anschauen-Lampenwelt

Beleuchtung im Museum ist stets ein Balanceakt zwischen Inszenierung und Schonung der Exponate.

 

So vielfältig ist das Licht im Museum

Abgesehen von Lichtinstallationen, bei denen das Licht selbst zum Gegenstand und Stilmittel der Kunst wird, wird Licht sowohl als Funktionslicht wie auch als Gestaltungsmittel in Museen gebraucht. Funktionales Licht verringert die Unfallgefahr durch Stolperfallen und leuchtet u. a. Treppenstufen für die Museumsbesucher und die dort arbeitenden Menschen optimal aus. Als Gestaltungsmittel rückt Licht die Museumsobjekte in den Vordergrund und führt den Besucher von einem Exponat zum nächsten.

Die Vielfalt an unterschiedlichen Lichtquellen erlaubt dabei eine genau auf das Museumskonzept abstimmbare Lichtplanung.

Bilderleuchten

Bilderleuchten bei Lampenwelt.de

Durch die Nähe zum Bild leuchten sie Gemälde stark und schattenfrei aus. Objektschonende LED-Lichttechnik ist hier besonders wichtig.

Strahler

Strahler bei Lampenwelt.de

Strahler können flexibel auf neue Kunstobjekte oder neue Arrangements reagieren. Die LED-Lichttechnik spart hier Energie und Kosten.

Seil-/Schienensysteme

Seilsysteme bei Lampenwelt.de

Seil- und Schienensysteme haben den Vorteil, dass sie komplett individualisier- und erweiterbar sind. So passen sie zu jeder Raumsituation.

Einbauleuchten

Einbauleuchten bei Lampenwelt.de

Einbauleuchten fügen sich nahtlos in die Architektur, das heißt Decke, Wand oder Boden, ein. Ideal in kleinen Räumen oder zur Inszenierung.

LED-Strips

LED-Strips bei Lampenwelt.de

LED-Strips kennzeichnen Raum- und Objektgrenzen oder illuminieren Treppenstufen und Absätze für mehr Sicherheit der Museumsbesucher.

Wandleuchten

Wandleuchten bei Lampenwelt.de

Wandleuchten gibt es in jedem Stil und etlichen Formen. Dadurch können Museen jeder Thematik einladende Gänge und Räume schaffen.

Wegeleuchten

Wegeleuchten bei Lampenwelt.de

Wegeleuchten gehören zu jedem sicheren Grundstück dazu. So können Wege sicher und effektiv ausgeleuchtet und Unfällen vorgebeugt werden.

LED-Panele

LED-Panele bei Lampenwelt.de

Eine flächige Ausleuchtung und völlig neue Gestaltungsideen bieten LED-Panele. Diese werden in die Decke eingelassen oder abgehängt.

Viele dieser Lichtquellen sind jedoch nicht nur für ein großes Museum oder eine teure Ausstellung interessant, sondern auch für den Privatanwender, welcher mit einfach Möglichkeiten seine eigenen vier Wände geradezu ausstellungsgleich inszenieren kann.

 

Modernste LED-Technik für die ganz persönliche Ausstellung daheim

Neueste Lichttechnik fuer das Museum | Blog von Lampenwelt.de

Auch das eigene Heim lässt sich mit den richtigen Lampen und Leuchten zu einer kleinen, ganz persönlichen Ausstellung machen, in der verschiedenste Objekte, Zeichnungen, Bilder oder auch Gemälde ins rechte Licht gerückt werden und zur Erforschung und Betrachtung einladen.

Schon im Flur wird mit Bilderleuchten der Blick der Gäste auf die schönsten Urlaubsfotos oder ein kürzlich erstandenes Kunstwerk gerichtet. Im Wohnraum werden die Strahler an der Decke neu ausgerichtet, um beispielsweise eine Figur oder eine stolze Zimmerpflanze hervorzuheben. Im Innern von Vitrinen dagegen erzeugen LED-Strips ein atmosphärisches Licht und machen neugierig auf den Inhalt. Und Wandleuchten vollenden den persönlichen Stil für ein rundum gelungenes Lichterlebnis in den eigenen vier Wänden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.