In diesem Jahr feiert Deutschland eine Erfindung, die den Alltag der Menschen auf der ganzen Welt nachhaltig beeinflusst hat: das Automobil. Vor 125 Jahren, genauer gesagt am 29. Januar 1886, meldete Carl Friedrich Benz (1844-1929) das Patent für seinen „Motorwagen Nummer 1“, das erste Fahrzeug mit Verbrennungsmotor, an. Die erste Überlandfahrt mit diesem Fahrzeug unternahm jedoch nicht der Erfinder selbst, sondern seine Frau Bertha. Am 5. August 1888 fuhr sie zusammen mit ihren beiden Söhnen Eugen und Richard und ohne das Wissen ihres Mannes von Mannheim nach Pforzheim, um das neue Fortbewegungsmittel bei der Bevölkerung bekannt zu machen.

Das Auto als Co-Produktion vieler Tüftler

Auch wenn Carl Benz offiziell als Erfinder des Automobils gilt, ist es jedoch nicht alleine sein Verdienst, dass Ende des 19. Jahrhunderts ein Fortbewegungsmittel in Serienproduktion ging, das es den Menschen ermöglichte, flexibler und mobiler zu werden. Benz war derjenige, der die Erfindungen seiner Vorgänger und Mitstreiter gekonnt einzusetzen wusste. Zu diesen gehörten u. a. Gottlieb Daimler (1834-1900), Wilhelm Maybach (1846-1929) und Nikolaus Otto (1832-1891), der den Otto-Motor 1877 zusammen mit Benz‘ ewigem Konkurrenten Daimler zur Serienreife brachte. Entscheidend für die Entwicklung des Autos vom Luxusartikel der reichen Oberschicht zum täglichen Gebrauchsgegenstand der breiten Masse war die Einführung der Fließbandproduktion durch den Amerikaner Henry Ford im Jahre 1912. In Deutschland, der Heimat des Automobils, setzte sich das Fortbewegungsmittel jedoch erst in den 50er und 60er Jahren als Massenprodukt durch.

Die Zukunft des Autos

Durch Unmengen technischer Entwicklung ist das Auto in den vergangenen 125 Jahren zu einem hochtechnisierten Produkt geworden, das aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist. Heutzutage besitzt jeder zweite Deutsche ein Auto, und die jährliche Gesamtproduktion beläuft sich weltweit auf 60 Millionen. Aufgrund der immer knapper werdenden Ressourcen und zum Schutz der Umwelt befindet sich die Automobilindustrie und Forschung derzeit in einem Prozess des Umdenkens. Noch fährt ein Großteil der Autos mit Benzin – die Zukunft gehört jedoch sicherlich den Elektroautos und speziellen Weiterentwicklungen wie beispielweise dem solarbetriebenen Auto.

Schreibe uns einen Kommentar:

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.