Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation – die Anfangsbuchstaben dieser Wörter ergeben das Wort Laser. Die Lasertechnik, die Lichtverstärkung durch stimulierte Emission von Strahlung, ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Der Laser erzeugt ein stark gebündeltes Licht, das in eine Richtung gelenkt wird und heute in der Medizin genauso eingesetzt wird wie in Forschung und Lehre oder in der Industrie.

Verwendung finden Laser zum Beispiel bei Augenoperationen. Dann gibt es Laser, die in der Industrie zum Schneiden von Metallen benutzt werden oder Laser, die in Form von so genannten Skybeamern als Eventbeleuchtung dienen, indem ihr Licht nachts in den Himmel gerichtet wird. Abgesehen davon, dass Kritiker diese Art von Partybeleuchtung als Lichtverschmutzung ansehen, ist der Laser demnach eine überaus nützliche Errungenschaft der modernen Technik.

 

Die Erfindung des Lasers durch Einstein & Co.

Der Ursprung des Lasers geht auf das Jahr 1917 zurück. Zu jener Zeit fand kein geringerer Forscher als der berühmte Albert Einstein (1879-1955) heraus, dass Licht sich bündeln lässt. Damit schuf er die Basis für die Entdeckung des Lasers im Jahr 1960. Wichte Wegbereiter, ohne die es die moderne Lasertechnik vermutlich nie gegeben hätte, waren der Amerikaner Charles Townes sowie die beiden Russen Aleksandr Prochorow und Nikolaj Bassow. Sie erhielten dafür 1964 den Physik-Nobelpreis.

Ein Name, der in Verbindung mit der Erfindung des Lasers zunächst in Vergessenheit geriet ist der, des US-Ingenieurs Theodore Maiman. Er veröffentlichte seine Forschungsergebnisse zum Laserlicht 1960 in der Fachzeitschrift „Nature“. Die gebührende Aufmerksamkeit erhielt Maiman allerdings erst Jahre später durch mehrere Auszeichnungen.

2 Responses

    • antje.leimert

      Hallo Tony, danke für den Link! Wir schauen uns da mal um. Bis dahin viel Spaß mit unseren vielfältigen Themen hier auf dem Lampenwelt.de-Blog 🙂 !

      Antworten

Schreibe uns einen Kommentar:

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.