10 Tipps für eine sichere und ausgewogene Beleuchtung im Kinderzimmer

Kinderzimmer sind die Wohnzimmer des Nachwuchses und ebenso wie die Motive verändert sich auch die Beleuchtung in diesem Raum ständig. An einem Tag – so scheint es – hängt noch die Hängeleuchte mit Flugzeug-, Prinzessinnen- oder Piratenmotiv an der Decke, doch schon am nächsten Tag muss eine Schreibtischleuchte für die Hausaufgaben her. Irgendwann wird das Kinderzimmer dann zum Jugendzimmer – und wieder wird alles anders gestaltet.

10 Tipps für eine sichere und ausgewogene Beleuchtung im Kinderzimer | Lampenwelt.de

Kinderzimmer sind vor allem auch immer ein Ort vieler unterschiedlicher Tätigkeiten. Es wird gemalt, gespielt, später gelesen und gearbeitet sowie in jedem Fall viel entspannt. Dafür braucht es eine vielfältige Beleuchtung – ähnlich wie in Ihrem eigenen Wohnzimmer.

Doch die Beleuchtung ist auch immer eine Gefahrenquelle, denn Kinder können noch nicht wissen, wie sorgsam man mit Strom und Hitze umgehen muss. Auch ihre Augenleiden, entstanden aus zu schwachem Licht, können sie noch nicht kundtun. Daher ist es Aufgabe der Eltern, Gefahrenquellen drastisch zu reduzieren und eine Beleuchtung zu schaffen, die es ermöglicht, dass es Ihrem Kind rundum gut geht. Lampenwelt.de hat Ihnen hierfür 10 einfache Tipps zusammengestellt.

Kinderzimmerdeckenleuchte Birdey bei Lampenwelt.de

10 Tipps für die Beleuchtung im Kinderzimmer

  1. Vorsicht, Strom! Überprüfen Sie Kabel, Steckdosen und die Lampen und Leuchten regelmäßig, um Stromschläge zu vermeiden.
  2. Lampen werden sehr heiß! Sorgen Sie dafür, dass Kinder das Leuchtmittel nicht greifen können, um schwerwiegende Verbrennungen zu verhindern.
  3. Achtung, Brandgefahr! Tisch- und Stehlampen werden gerne verziert oder mit Tüchern behangen, um eine schöne Leuchte oder ein gedimmtes Licht zu bekommen. Untersagen Sie dies, denn Papier und Tücher können in Brand geraten.
  4. Scharfe Glassplitter! Leuchtmittel aus Glas können zerbrechen. Nutzen Sie nur bruchfeste Leuchtmittel, um zu verhindern, dass Glas- und Metallteile von Kindern verschluckt werden können.
  5. Licht kann blenden! Sorgen Sie dafür, dass in den Aufenthaltsbereichen des Kindes keine Lichtquellen direkt einsehbar sind, um die empfindlichen Kinderaugen zu schützen.
  6. Gestörter Schlaf-Rhythmus! Eingeschaltete Leuchten können in der Nacht den Schlaf-Wach-Rhythmus stören. Jüngere Kinder fürchten sich bei Dunkelheit, was normal ist. Ein schwach leuchtendes Orientierungs- oder Nachtlicht schafft bedenkenlose Abhilfe. (zum Beitrag: „Warum Ihr Kind mit einem Nachtlicht besser schläft“)
  7. Das Kinderzimmer ist das Wohnzimmer des Nachwuchses! Sorgen Sie für eine helle Allgemeinbeleuchtung von 200-300 Lux zum Spielen, Orientieren, Treffen mit Freunden, Musizieren oder Videospielen.
  8. Kinder lieben abwechslungsreiche Tätigkeiten! Sorgen Sie beim Lesen oder Hausaufgaben machen für ein gutes Zusatzlicht, zum Beispiel in Form einer Tischleuchte, damit die Helligkeit sich der Sehaufgabe anpasst.
  9. Kinder mögen es behaglich! Wie Sie auch. Deshalb wählen Sie für die Leuchtmittel ein warmweißes Licht von etwa 2.700 Kelvin oder weniger.
  10. Kinder lieben Farben! Sie verkleiden sich gern, schauen Bilder an, Zeichnen oder Malen. Sorgen Sie daher für hochwertige Leuchtmittel von einer Farbwiedergabe von mindestens Ra 80, damit alle Farben gut wiedergegeben werden und nicht fad erscheinen.

Befolgen Sie diese 10 Tipps für die Beleuchtung des Kinderzimmers und Sie werden Ihnen und Ihrem Kind ein sichereres Zuhause geben!

 

Zu unseren Kinderzimmerlampen

 

Frage: Welcher dieser Tipps war für Sie persönlich besonders wichtig?

 

9 Responses

  1. Céline Vogt

    „Vorsicht, Strom! Überprüfen Sie Kabel, Steckdosen und die Lampen und Leuchten regelmäßig, um Stromschläge zu vermeiden (…)“ – das gilt nicht nur für Kinderzimmer, sondern auch für jeden der Tiere, wie zum Beispiel Hunde (insbes. Welpen, die neugierig sind), Meerschweinchen und Häschen hat. Da kann auch so schnell was passieren, sie beißen sogar teilweise in das kabel !

    Danke jedenfalls für den Artikel. Die Gefahren der Beleuchtung im Kinderzimmer werden sehr oft unterschätzt, deshalb sehr gut, dass ihr da mal darauf hinweist! Beispielsweise habe ich in meinem Arbeitszimmer große LED Lampen an der Decke, weil ich diese ausgepräpgte Lichtquelle umbedingt benötige. Für Kinderzimmer wird das wohl denke ich viiiel zu grell sein…
    Liebe Grüße von Céline

    Antworten
    • Kai Krzyzelewski

      Liebe Céline, vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar und deinen zusätzlichen Rat in Bezug auf Haustiere. Wir freuen uns, dass dir der Artikel gefallen hat, und hoffen, dass du bei uns noch viele interessante Beiträge entdecken wirst. Weiterhin viel Freude bei Lampenwelt.de!

      Antworten

Schreibe uns einen Kommentar:

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.