Was das Klima in unseren vier Wänden angeht, sind wir ziemlich wählerisch. Im Sommer wird’s daheim zu warm, im Winter viel zu kalt. Während manche Erfinder sich mit der Raumfahrt beschäftigen, nehmen sich andere, nicht weniger gewiefte Erfinder solchen Alltags-Problemen an. Und helfen mit, das Leben aller eine Spur angenehmer zu gestalten.

Dass wir im Sommer glühende Hitze bei stehender Luft sowie im Winter eisig kalte Füße nicht mehr ganz so arg ertragen müssen, verdanken wir einer Erfindung aus dem Jahr 1886. Da nämlich machten sich John Hunter und sein Sohn James C. daran, den ersten Deckenventilator aller Zeiten zu entwickeln. Und es gelang. Naja, damals noch mit Wasserantrieb und natürlich nur mit Sommerfunktion, ohne Licht und ganz, ganz sicher auch nicht so flüsterleise wie mit den neuen WhisperWind®-Motoren. Aber es gelang. Und schließlich haben alle Technologien irgendwo einmal angefangen.

Altes Foto der Familie Hunter. | Lampenwelt.de

1886 war ein schönes Jahr für’s Wohlfühl-Raumklima. Zu verdanken ist dies der Familie Hunter.

Hunter-Ventilatoren

  • waren 1886 die ersten
  • gibt es seit über 130 Jahren
  • garantieren Premiumqualität
  • haben leise Spitzenmotoren
  • sind ein Einrichtungsobjekt
  • spenden auch Licht
  • kombinieren Effizienz und Stil

» zum Sortiment

 

Interviews bekannter Leuchtendesigner im Lampenwelt-Blog

Sommer- und Winterbetrieb: Was heißt das eigentlich?

Ventilatoren im Sommerbetrieb erklärt. | Lampenwelt.de

SOMMERBETRIEB

Wenn sich die Flügel gegen den Uhrzeigersinn drehen, entsteht eine kühlende Brise unter dem Ventilator. Die lässt es nicht nur gefühlt 6 – 8 Grad kühler werden, sondern zirkuliert auch die Luft im Raum (wo sich scheinbar seit Jahrhunderten kein Lüftchen mehr geregt hat). Aber bitte nicht im Winter verwenden, sonst besteht erhöhte Erkältungsgefahr (und eine kühlende Brise im Gesicht kann man zu den kalten Füßen echt nicht noch zusätzlich gebrauchen)!

Ventilatoren im Winterbetrieb erklärt. | Lampenwelt.de

WINTERBETRIEB

Wenn sich die Flügel dagegen im Uhrzeigersinn drehen (die Richtung brauchst du dir nicht zu merken – Hunter-Ventilatoren sind da ganz leicht einstellbar), verteilt der Ventilator die sich unter der Decke stauende, warme Luft (von Heizkörpern z. B.) über die Wände im Raum. Unter dem Ventilator dagegen entsteht keine Brise und genau deswegen besteht auch keine Erkältungsgefahr. Und die Füße werden auch endlich einmal warm!

 

Interviews bekannter Leuchtendesigner im Lampenwelt-Blog

Funktioniert das in jedem Raum?

Nichts ist schlimmer, als sich irgendwann dazu durchzuringen, irgendetwas zu kaufen – und dann bereut man den Kauf. Weil irgendwie die Erwartungen nicht erfüllt wurden. Die Gefahr besteht bei so ziemlich allem, seien es nun Superspezialextrascharf-Flachbild-Fernseher (die dann doch nicht so ein tolles Bild liefern), Hochleistungs-Gaming-PCs (die dann doch nicht so viel Leistung bringen) oder eben Ventilatoren. Der üblichste Grund für totale Enttäuschung bei Ventilatoren: Zu wenig (oder zu viel) Leistung für den individuellen Raum. Also schlichtweg: die falsche Ventilatorengröße. Zu anderen Enttäuschungsfaktoren wie der Lautstärke kommen wir später.

Bleiben wir bei der Raumgröße: Welcher Durchmesser für welche Raummaße empfehlenswert ist, klären wir im Folgenden. In langen Räumen setzt man meist zwei Ventilatoren ein. Hohen Decken wird man durch Abstandsstangen Herr. Du siehst: Räume, egal, welcher Art, haben die Chance, einen anständigen Ventilator zu bekommen!

Ventilatoren in kleinen Räumen. | Lampenwelt.de

KLEINER RAUM

Z. B. Gästezimmer / Homeoffice
Raummaße: bis 3 x 3 m
Ventilator-Ø: 76 – 122 cm

Ventilatoren in mittelgroßen Räumen. | Lampenwelt.de

GROßER RAUM

Z. B. Wohn- / Schlafzimmer
Raummaße: bis 6 x 6 m
Ventilator-Ø: 127 – 137 cm

Ventilatoren in großen Räumen. | Lampenwelt.de

RIESIGER RAUM

Z. B. Raumkombi 
Raummaße: größer 6 x 6 m
Ventilator-Ø: ab 142 cm

 

Interviews bekannter Leuchtendesigner im Lampenwelt-Blog

Juchhu, ich habe einen Ventilator – und keinen Anschluss für die Deckenlampe mehr?

Warum findet man bei einem Leuchten-Fachmarkt wie Lampenwelt eigentlich Ventilatoren? Ganz einfach: Die meisten Räume in den meisten Häusern haben nur einen einzigen Stromanschluss an der Decke. Und oft kann und will man das nicht ändern. Sich aber zwischen angenehmem Raumklima und einer guten Raumbeleuchtung entscheiden zu müssen, ist dir und auch niemandem sonst zumutbar. Deswegen gibt es … Ventilatoren mit Beleuchtung!

Diese kombinieren Licht und Raumklimaregulierung an einem einzelnen Deckenanschluss. Einfach super praktisch!

„Naja, aber so ein Gerät muss sich doch entscheiden, ob es dieses oder jenes machen will. Wenn es beides erfüllen soll, dann wird’s weder mit dem einen noch mit dem anderen richtig was“, könntest du jetzt meinen. Und mit solchen Bedenken zeigst du, dass du ein vorausschauender Verbraucher bist. Das ist super! Qualität ist dir wichtig! Und deswegen bist du wahrscheinlich auch bei den Ventilatoren von Hunter gelandet. Denn die können tatsächlich beides: Licht und Luftregulierung. Entweder ist das Licht direkt verbaut oder man kann nichtleuchtende Hunter-Ventilatoren nachrüsten: mit einem Light Kit mit Ambiente- oder Direktlicht.

Hunter-Ventilatoren mit rundum strahlendem Ambientlicht. | Lampenwelt.de

AMBIENTELICHT

Gleichmäßiges, blendfreies Licht in allen Richtungen.

Hunter-Ventilatoren mit Direktlicht. | Lampenwelt.de

DIREKTLICHT

Mehrflammige, ausgerichtete Lichtquellen.

 

Interviews bekannter Leuchtendesigner im Lampenwelt-Blog

Licht, na gut, aber was ist mit dem Krach … ?

… stopp! Denke gar nicht erst weiter drüber nach, wie ein Ventilator kratzend, quietschend und rumorend seine Runden (oder Ovale!) an der Zimmerdecke dreht. Denn das wirst du bei Hunter nicht erleben. Nicht umsonst heißen die Motoren übersetzt „Flüsterwind“: WhisperWind®-Motoren „flüstern“, während sie massig Luft bewegen. Geräuschdämpfer, Isolatoren, auf Stabilität optimierte Flügel, Auto Balance®-Technologie: Eine ganze Menge Technik kommt zusammen, damit der Ventilator auf laufleisen Betrieb optimiert ist. Wenn man also früher im Wohnzimmer Kopfhörer aufsetzen musste, um vor lauter Ventilatorenlärm noch identifizieren zu können, ob man gerade Klassik oder Hardrock hört, funktioniert das jetzt bei ganz normaler Zimmerlautstärke.

Ventilatoren von Hunter sind ausgesprochen laufleise. | Lampenwelt.de

Hunter-Ventilator im Industrial Style. | Lampenwelt.de

Hunter-Ventilator im modernen Stil. | Lampenwelt.de

Hunter-Ventilator im Landhaus-Stil. | Lampenwelt.de

 

Interviews bekannter Leuchtendesigner im Lampenwelt-Blog

Ein Ventilator als Herzstück der Einrichtung?

Was wäre ein Wohnzimmer ohne die Lampe, die einem am Abend Licht spendet für die Yogaübungen, zum Lesen, Fernsehen, Treffen mit Freunden oder einfach nur Entspannen? Und was wäre das Wohnzimmer ohne den Ventilator, der (du hast ja aufgepasst) flüsterleise seine Runden dreht und es dabei nach einem Arbeitstag in der Bullenhitze so angenehm macht, dass man sofort eindöst? In beiden Fällen wäre das Wohnzimmer sicher nicht vollständig. Zumindest dann, wenn man beides einmal kennengelernt hat.

Der Deckenventilator mit Beleuchtung wird zum Herzstück eines Raumes. Naja, vielleicht nicht unbedingt das „Herzstück“, wenn du eher dein Sofa so bezeichnest. Aber zumindest ein zentrales Element. Und deshalb sollte er zum Raum passen wie der Schrank, der Esstisch, das Regal und der Teppich. Denn im Wohnzimmer, ja, da muss man sich rundum wohlfühlen. Und ob man es eher klassisch, traditionell oder modern mag – ganz ehrlich: Der Geschmack in Sachen Einrichtung sollte einem keinen Strich durch die Rechnung bei der Auswahl des Ventilators machen.

Das tut der Hunter-Deckenventilator auch nicht. Beweis:

Das vielfältige Sortiment an Hunter-Ventilatoren. | Lampenwelt.de

 

Interviews bekannter Leuchtendesigner im Lampenwelt-Blog

Wer sagt schon nein zu ein bisschen mehr Komfort?

Hunter-Ventilatoren können mit Fernbedienung gesteuert werden. | Lampenwelt.deSelbst wenn die Tage dank Ventilator passé sind, an denen du dich vor lauter Schwitzen nicht mehr rühren willst: Es wird trotzdem Tage geben, bei denen du dich auch bei angenehmem Raumklima nicht rühren willst.

Manchmal steht man nicht auf, wenn das Festnetztelefon klingelt. „Sollen die doch auf dem Handy anrufen!“

Man will auch nicht mehr aufstehen müssen und wie Anfang der 50er den Fernseher vorne am Gehäuse einstellen. Dafür gibt es seit Mitte der Fünfzigerjahre ja Fernbedienungen!

„Und für den Ventilator soll ich aufstehen und zum Wandschalter gehen müssen?“ Nein, musst du nicht. Glaub uns, die Gegenwart ist auch schon bei der Ventilatorensteuerung angekommen. Und das schließt eine Fernbedienung mit ein.

 

 

 

Logo des Unternehmens Hunter. | Lampenwelt.deÜber Hunter: Die Erfindung des Deckenventilators geht auf die Kappe von John & James C. Hunter. Vater und Sohn haben 1886 den ersten Ventilator entwickelt. Und immer weiter ausgereift. Deswegen ist Hunter heute noch immer ein Maßstab für Qualität und Handwerkskunst. Wie funktioniert das? Indem man an seinen Werten festhält und neuen Trends gegenüber offen ist. Dem smarten Zuhause zum Beispiel. Stell dir doch einmal vor, wie lang der Weg vom wassergetriebenen Ventilator bis zum per Stimme steuerbaren Ventilator mit Beleuchtung war. Diesen Weg sind Hunter von Anfang an mitgegangen. Nein, besser noch: Sie haben den Weg als erster beschritten. » zum Sortiment

 

 

Schreibe uns einen Kommentar:

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.