Shabby_Chic_Teaser_Groß_Rand_1Fast jedem ist der maritime, klassische oder auch mediterrane Einrichtungsstil ein Begriff. Doch wie steht es mit dem Einrichtungsstil „Shabby Chic“?! Der noch relativ junge Retro-Stil des Shabby Chic entwickelte sich in den 1980er-Jahren in Großbritannien und erhielt seinen Namen durch die britische Innenarchitektin Rachel Ashwell. Trotzdem Shabby Chic übersetzt soviel heißt wie „schäbiger Schick“, ist dies keinesfalls wörtlich zu nehmen. Vielmehr kennzeichnet diesen besonderen Einrichtungsstil Originalität, Individualität und Liebe zum Detail, der durch eine gekonnte und bewusste Kombination aus Selbstgemachtem, Erbstücken und Flohmarkt-Schätzen erzeugt wird und durch edle und wertvolle Einzelstücke und Accessoires abgerundet wird.

 

 

Den Shabby Chic ins richtige Licht rücken

Shabby_Chic_Teaser_Groß_Rand_2Im Gegensatz zu manch anderem Wohnstil gilt beim Shabby Chic ganz besonders das Motto „Erlaubt ist, was gefällt“. Möbel, Tapeten, Accessoires und natürlich auch Leuchten werden ganz nach dem eigenen Geschmack ausgewählt und kombiniert, so dass die Schönheit des Ganzen erst durch seine Unvollkommenheit entsteht und eine Einrichtung zusammengestellt wird, die Geschichten erzählt und dem Besitzer ganz besonders am Herzen liegt. Verträumt romantisch und trotzdem bodenständig, eine verspielte Eleganz ausstrahlend und sehr viel Wert auf Gemütlichkeit legend – so könnte man den Stil des Shabby Chic charakterisieren. Vor allem in Bezug auf die Wohnlichkeit spielen natürlich nicht nur die Möbel und Accessoires eine wichtige Rolle, sondern auch die Leuchten. Denn erst diese runden das Gesamtbild ab, rücken die Einrichtung in das richtige Licht und schaffen eine Lichtstimmung, die einfach nur zum Verweilen einlädt.

 

Natürliche Materialien mit Kratzern und Kerben, zarten Farben und schimmernden Highlights – Leuchten mit eigenem Charakter im Shabby Chic

Shabby_Chic_Teaser_Groß_Rand_3Dabei werden wie bei den anderen Möbelstücken auch bei den Leuchten im Shabby Chic vor allem auf natürliche Materialien wie Holz, Leder und Leinen gesetzt, wobei natürliche oder auch künstlich herbeigeführte Gebrauchsspuren wie Kratzer und Kerben, abgeplatzter Lack, grob behauenes Holz oder auch Textilien mit nostalgischen Mustern charakteristisch sind. Aber auch Glas, Kristall, Keramik, Seide, Strick, Spitze und Gehäkeltes finden sich in den verschiedensten Teilen der Leuchte wieder, da sie dem Ganzen schimmernde Highlights hinzufügen oder durch ihre Beschaffenheit Gemütlichkeit hervorrufen. Ein mit funkelnden Kristallen versehener Kronleuchter, eine Tischleuchte aus altweißem Leinen und grob behauenem Holz oder auch eine Hängeleuchte aus Metall mit abgeplatztem Lack – all dies ist der Shabby Chic. Sowohl beim Lampenschirm als auch bei den anderen Bestandteilen der Leuchte sind nostalgische Muster mit Karos, Punkten, Streifen und Motiven aus Flora und Fauna sehr beliebt, wobei dies alles in zarten Farbtönen wie Violett, Rosé, Türkis, Hellblau, Creme, Altweiß und Grau gehalten wird – ein knalliges Grün oder Rot sucht man im Shabby Chic also vergeblich. Wer jetzt Lust bekommen hat seine Wohnung mit Leuchten im Shabby Chic zu versehen, die einen eigenen Charakter haben, Gemütlichkeit genauso wie Eleganz ausstrahlen und an die guten alten Zeiten erinnern, der ist bei Lampenwelt.de genau richtig. Denn dort finden Sie unter 50.000 Lampen und Leuchten garantiert auch Ihre ganz persönliche Wunschleuchte, die Ihnen gerne ihre Geschichte erzählt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.