Romantik_Banner

Die Erschaffung einer romantischen Lichtatmosphäre entsteht durch ist ein Zusammenspiel vieler Lichtquellen. Die wichtigste Regel dabei: Die Beleuchtung gering halten, Akzente setzen, durch Details berauschen. Denn niemand möchte die romantischen Stunden zu zweit in einer Lichtflut erleben. Je sanfter die Beleuchtung ausfällt, je bezogener sie auf das Pärchen ist, umso mehr können sich die zwei Verliebten von der Umgebung abgrenzen. Das ist ein starker psychologischer Effekt, denn was man nicht sieht, das existiert in jenem Moment nicht. Wenn also der Esstischbereich in einem sanften Licht aus der Schwärze herausgehoben wird, so gibt es dessen Umfeld in jenem Moment nicht. Es gibt nur den Tisch – und die beiden Menschen, die daran speisen. Und mehr muss es auch nicht sein, weshalb wert auf eine dezente Beleuchtung gelegt werden sollte.

Indirekte Beleuchtung – ungeblendete Romantik

Das lässt sich bewerkstelligen, indem man mehrere spannende und romantische Akzente setzt. Indirektes Licht ist dabei ein besonderes Schmankerl. Es verhindert eine Blendwirkung und „verbirgt“ die Lichtquelle somit vor der direkten Ansicht. Je nach Geschmack ist zum Beispiel eine Wandfackel ideal für diesen Zweck geeignet. Denn die Wandfackel resultiert aus einer langen Entwicklung, die bei der gewöhnlichen, mit Feuer leuchtenden und wärmenden Fackel zu Uhrzeiten begann. Diese Wärme und Lichtkraft des echten Feuers wird idealerweise mit einer warmweißen Lichtfarbe realisiert. Denn in unserem Innern wünschen wir uns noch immer die Geborgenheit des wärmenden Feuers in der Dunkelheit.

Kleines, dekoratives, wärmendes Feuer

Und auf dieses Feuer sollte man auch bei vielen kleinen Lichtquellen bauen. Natürlich stehen hier die Teelichter oder Kerzen zur Auswahl, die sich auf einem heimeligen Kerzenleuchter emporheben und sanft flackern. Das Licht der Flammen hat im Übrigen aufgrund der niedrigen Farbtemperatur einen hohen Anteil an rotem Licht. Das bringt Pflanzen zum Wachsen und lässt Gefühle entstehen. Warme Gefühle wie Liebe sind nicht von ungefähr mit der Kerze verbunden, denn auch in der Partnerschaft wünscht man sich Geborgenheit und Licht.

Mit Lichtleisten Bereiche in ein berauschendes und sanftmütiges Licht tauchen

Schauen wir uns den Rest eines romantisch eingerichteten Raumes an, so lassen sich einige spannende Effekte erzielen – hinter Vorhängen zum Beispiel. Bringt man eine Lichtleiste hinter diesen an, so erhellt man einen schönen halbtransparenten Effekt und ein wunderbares Schattenspiel, wenn der Vorhang leicht im Wind hin- und hertanzt. Die gleichen Lichtleisten – vielleicht in rötlichem Farbton, was mit einer RGB-LED-Lichttechnik leicht zu erreichen ist, lassen sich zum Beispiel in Regalen unterbringen. Entsprechend eingerichtet, entstehen hier wahrhaftig romantische Eckchen.

Vollendete Romantik mit vollendeter Dekoration

Am Ende unserer Reise in den romantischen Raum steht ein wenig Dekoration – eine Lichterkette mit Herzen zum Beispiel, die sich um silberne Pokale schlängelt, ist der Inbegriff einer extrovertierten Romantik. Doch natürlich ist nicht jedes Empfinden von Romantik identisch. Warum sollte zum Beispiel nicht eine afrikanische Skuptur den Raum vervollkommnen und einen reizenden Anblick von einer gewissen Intimität bieten?

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.