Als ehemaliger Schmuckdesigner sind seine Leuchten auch echte Schmuckstücke. Seit fast dreißig Jahren designt Mosru Mohiuddin Leuchten für den deutschen Leuchtenhersteller Escale. Im Interview verrät er uns alles über seine Lieblingsleuchten, aktuelle Trends und die Wirkung seiner Leuchten. Auch die Rolle der modernen Technik ist Thema im spannenden Interview.

Designer im Interview

Gesprächspartner: Mosru Mohiuddin | Designer für: Escale | im Fokus: Silk & Co.| » zum Shop

 

Interviews bekannter Leuchtendesigner im Lampenwelt-Blog

„Meinen Stil kann ich eigentlich nicht in Worte fassen.“

Mosru Mohiuddin, Escale-Designer | Blog von Lampenwelt.deMosru Mohiuddin

Lampenwelt: Haben Sie als Designer ein besonderes Vorbild?

Mohiuddin: Vorbild? Das ist schwierig. Ich bin von der Natur sehr beeinflusst und von Mathematik und Geometrie. Ich schwebe zwischen den beiden. Manchmal sind meine Produkte sehr organisch oder auch das genaue gegenteilige Extrem wie sehr strenge Formen. Selten mische ich die beiden. Mittlerweile versuche ich zurück zu meinen Roots zu kehren: Früher habe ich eher Objekte, skulpturartige Leuchten gemacht. Über die Jahre hat Herr Bopp mehr auf die geschäftliche Seite geguckt und ich mehr ins Skulpturelle. Da dachte ich, ich muss mich ein bisschen an den Markt anpassen, indem ich Produkte mache, die für ein breiteres Spektrum interessant sind. Aber ich gebe nicht auf mit Produkten wie Panorama.

Lampenwelt: Lassen sich Ihre Arbeiten einer bestimmten Stilrichtung zuordnen?

Mohiuddin: Das ist schwierig. Jein. Meinen Stil kann ich eigentlich nicht in Worte fassen. Wie vorhin gesagt: Die Formen werden mir von der Natur irgendwie übermittelt und ich wandele sie um mit Geometrie und mit Mathematik. Das ist ein Stil, der sehr streng geometrisch ist. Aber das ist ja auch ein Stil.

Lampenwelt: Mit welcher Leuchtentechnologie arbeiten Sie gerne? 

Mohiuddin: Ja, diese Lichttechnologie ist so ein Feld geworden. Ich habe mich früher für Elektronik und wie man Leuchten zum Leuchten bringt sehr interessiert. Jetzt muss man fast ein Techniker sein. Diese ganzen Steuerungsmöglichkeiten, verschiedene Vorschaltgeräte, die Lichtfarben, die Temperatur. Mit allem muss man sich auseinandersetzen. Ich schummle manchmal und sage: Leute, ich hätte es gerne so und ihr seid die Spezialisten – macht das. Wir haben in unserer Abteilung Leute, die speziell dafür zuständig sind. Da kann ich mich aus dem Staub machen (lacht).

 

Interviews bekannter Leuchtendesigner im Lampenwelt-Blog

Zur neusten Technik: „Ich schummle manchmal und sage:
Leute, ich hätte es gerne so und ihr seid die Spezialisten – macht das.“

 

Lampenwelt: Mit welchen Designinnovationen konnten Sie für Escale bisher die größten Impulse setzen?

Mohiuddin: Ohne anzugeben: Ich habe mehrere und ich kann das nicht vergleichen. Silk , Spin, Piano damals. Ich bin fast 30 Jahre mit Escale zusammen und komme eigentlich aus der Schmuckbranche, ich habe Schmuckdesign studiert. Mit Leuchten habe ich am Anfang Richtung Schmuck gestaltet, die früheren Produkte waren eher „Schmuckstücke“. Meine Lieblingsprodukte – das kann ich ehrlich sagen – waren Piano, Silk und Fluid.

Escale - Leuchte Fluid | Blog von Lampenwelt.de

Escale - Leuchte Silk | Blog von Lampenwelt.de
                                        Zu den Lieblingsleuchten von Mosru Mohiuddin zählen Fluid & Silk.

 

Interviews bekannter Leuchtendesigner im Lampenwelt-Blog

„Materialien sind mir sehr wichtig, ehrliche Materialien.
Wenn ich mit Keramik arbeite – dann will ich Keramik sehen.“

 

Lampenwelt: Welche Wirkung sollen von Ihnen entworfene Leuchten beim Endkunden erzielen?

Mohiuddin: Materialien sind mir sehr wichtig, ehrliche Materialien. Wenn ich mit Keramik arbeite – dann will ich Keramik sehen. Metall darf nicht überlackiert sein. Ich will das Material spüren. Wichtig für mich ist, dass der Endverbraucher das Gefühl hat, dass jemand liebevoll mit handwerklichem Können gearbeitet hat. Ich glaube, dass das ein Teil unseres Erfolgs ist, weil wir wirklich alles hier in Deutschland in einer kleinen, traditionellen Fertigungsfirma machen und nicht mit computergesteuerten CNC-Geräten. Das ist wichtig für uns.

Lampenwelt: Haben Sie eine Lieblingsleuchte aus Ihrer Feder?

Mohiuddin: Sorry, ich war so arrogant, dass ich nur die Leuchten, die ich selbst entworfen habe, genannt habe (lacht). Ich habe hier auf der Messe etwas gesehen, das ich total toll finde. Das sind Leuchten, die eingebaut sind in einer Wandoberfläche – so etwas finde ich toll. Da es eine ganz dezente Präsenz hat.

Lampenwelt: Haben Sie eine Lieblingsleuchte von einem anderen Designer?

Mohiuddin: Natürlich, der Meister Ingo Maurer, hat sehr tolle Sachen früher gemacht. Ich fand seine Leuchte mit den Stäben und dem Papier genial. Aber er ist auch nicht mehr derselbe. Bei mir wechselt das ständig. Ich kann das nicht festlegen.

Mit der Design-Hängeleuchte Zettel'z 5 von Ingo Maurer der Kreativität freien Lauf lassen | Blog von Lampenwelt.de

Beflügelte LED-Designer-Tischleuchte Lucellino | Blog von Lampenwelt.de

Deckenleuchte Birdie's Nest von Ingo Maurer mit handgefertigten Gänsefederflügeln | Blog von Lampenwelt.de

Einige der bisher erfolgreichsten Leuchtenkreationen von Ingo Maurer:
Zettel’z, Lucellino und Birdie’s Nest

 

 

Interviews bekannter Leuchtendesigner im Lampenwelt-Blog

Über den Entstehungsprozess:
„Manchmal hat das Material mit mir gesprochen.“

Lampenwelt: Welche Trends sehen Sie aktuell in Sachen Licht, Material und Design?

Mohiuddin: Auch wieder eine schwierige Frage. Der Trend und was die neuste Technologie ist – da ist eine wahnsinnige Spannbreite. Wenn man nach der Masse geht, dann ist der Trend leicht zu spüren. Aber im Bereich Top-End treten die Objekte mehr und mehr in den Hintergrund. Das Licht kommt in den Vordergrund – für mich ist das der Trend und das ist auch nicht verkehrt. Ich will manchmal einfach nur das Licht genießen. Das finde ich gut.

Lampenwelt: Wie kann man sich den Entstehungsprozess einer Ihrer Leuchten vorstellen?

Mohiuddin: Am Anfang war es ganz einfach. Ich bin in meinem Kämmerle, meine Werkstatt, habe Metall vom Regal genommen, damit gespielt und dann letztendlich das Ding gebastelt. Manchmal hat das Material mit mir gesprochen. Über die Jahre, wegen der Fertigung, bin ich mehr in 3D-Programme reingerutscht. Ich zeichne etwas, ein Bruchteil ist eine Skizze, das restliche ist das Umsetzen in ein Produkt. So entstehen die Dinge. Ich mache fotorealistische Entwürfe, was in meinem Kopf ist und zeige es Leonhard Bopp und er sagt: Ah ja, das gefällt mir oder nicht. So mache ich das.

Lampenwelt: Fehlt Ihnen als Designer die Glühlampe?

Escale - Leuchte Medusa | Blog von Lampenwelt.de          Leuchte Medusa von Mosru Mohiuddin

Mohiuddin: Nein, sie fehlt mir überhaupt nicht. Die neueren Leuchtmittel geben mir mehr Möglichkeiten, aber bringen auch ganz andere Probleme mit sich, mit Wärmemanagement. Aber ich bin trotzdem froh, dass ich diese Flexibilität durch LEDs und OLEDs habe.

 

Interviews bekannter Leuchtendesigner im Lampenwelt-Blog

„Ich bin wie ein Schriftsteller, wenn er ein Buch geschrieben hat.
Dann denke ich: Scheiße, wo kriege ich die nächste Idee her.“

Lampenwelt: Wie stark beeinflusst der technische Fortschritt in Sachen Lichttechnik Ihr Design?

Mohiuddin: Sehr, denn ich habe eine Vorstellung und da spielt die Technik mit hinein: Wie kriege ich die Elektronik hinein, wie kriege ich die Steuerung hinein – dass das Gesamtpaket harmonisch wirkt. Aber nichtsdestotrotz ist es trotzdem einfacher als früher.

Lampenwelt: Verraten Sie uns, woran Sie derzeit arbeiten?

Mohiuddin: Gerne. Ich bin wie ein Schriftsteller, wenn er ein Buch geschrieben hat. Dann denke ich: Scheiße, wo kriege ich die nächste Idee her. Woher kommt es? Und unerwartet wie die Liebe: Irgendetwas fasziniert einen und dann gehts los. Und momentan habe ich nichts. Ich habe andere Richtungen, wo ich arbeite. Messinstrumente, Thermometer, Schneidermaschinen. Und diese Variationen, Ablenkungen bringen mich wieder zu neuen Ideen mit Lampen. So arbeite ich.

Lampenwelt: Wir danken Ihnen herzlich für das Interview.

(Das Interview ist eine gekürzte Mitschrift des Originals)

 

 

Escale-Logo | Blog von Lampenwelt.de

Escale ist das Tochterunternehmen des mittelständischen Familienunternehmens Bopp. Am heimischen Standort fest verwurzelt und gleichzeitig weltoffen und visionär sieht sich das innovative Leuchtenunternehmen. Alle Escale-Leuchten sind made in Germany und stammen von Menschen mit einer besonderen Leidenschaft für Licht. Hochwertige Materialien, erstklassige Qualität und höchste technische Standards machen die Leuchten von Escale zu etwas ganz Besonderem. » zur Markenwelt

Escale Markenwelt | Blog von Lampenwelt.de

 

 

Schreibe uns einen Kommentar:

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.