Im Jahr 2017 feierte die Tolomeo ihren 30. Geburtstag. Grund zum Feiern hatte die legendäre Tischleuchte genug. Denn die 1986 von Michele de Lucchi und Giancarlo Fassina entworfene und ab 1987 produzierte Leuchte steht heute in noblen Hotelzimmern sowie Architekten- und Designerbüros ebenso wie in privaten Wohnräumen und in den berühmtesten Museen der Welt, darunter im Centre Georges Pompidou in Paris. Auch in Deutschlands „Tatort“-Krimis und im Kinofilm „James Bond 007: Skyfall“ konnten aufmerksame Zuschauer die Leuchte aufgrund ihres hohen Wiedererkennungswerts leicht ausmachen. Die Tolomeo ist ein echtes Kultobjekt – und dies seit nunmehr über 30 Jahren.

DATEN

Hersteller: Artemide
Designer: Michele de Lucchi & Giancarlo Fassina
Entstehungsjahr: 1987

» Jetzt im Shop entdecken

 

Ursprünglich wurde die Tolomeo als einzelne Tischleuchte entworfen. Doch inzwischen umfasst die Leuchtenserie eine Micro-, Mini-, Midi- und XXL-Reihe, eine Variante mit Tischklemme, Schraubbefestigung sowie Wandhalterung und sorgt neben poliertem Aluminium mit orangener, blauer, roter und goldener Farbgebung für Akzente im Raum. Die Schirmvielfalt reicht von Metall bis Pergament und Seidensatin.

 

Die Tolomeo in einer weiteren Variante. | Blog von Lampenwelt.de

Die Tolomeo in einer ihrer vielen Varianten. | Blog von Lampenwelt.de

Designer Michele de Lucchi von Artemide. | Blog von Lampenwelt.de

Michele de Lucchi (rechts) designte die Tolomeo, von der heute etwa 500.000 Exemplare jährlich produziert werden

 

Clou der Leuchte ist und bleibt neben dem einzigartigen Design die Multifunktionalität. Mit ihrem von der Angel eines Fischers inspirierten Drahtseilzug, mit welchem man den Arm stufenlos bewegen kann, sowie dem um 360° drehbaren Leuchtenkopf besitzt die Tolomeo einen einmaligen Bewegungsradius. Doch nicht nur diese stets gefragte Funktionalität macht die Tolomeo so zeitlos, sondern auch ihre Wandlungsfähigkeit hinsichtlich der Lichttechnik: Das ursprünglich für Glühlampen konzipierte Design erhielt Versionen für Halogen, Energiesparlampen, Leuchtstofflampen und – ganz modern – mit fest verbauten LEDs.

Die einzigartige Tolomeo, die zu einer weltbekannten Designikone geworden ist, erhielt zahlreiche Designpreise. Darunter auch 1989 den Compasso d’Oro, eine der wichtigsten internationalen Auszeichnungen für Industriedesign.

Michele de Lucchi darüber, wie ihm bei einem Urlaub am Meer die Idee zum einzigartigen Tolomeo-Mechanismus kam:

„Tatsächlich entstand der Mechanismus bei der Beobachtung von Anglern. Wenn ein Fischer die Angel verwendet, muss er immer die Spitze der Rute halten, so funktionieren zum Beispiel die Trabucchi, die uralten Fischergalgen, die vor allem in Apulien verbreitet sind und bei denen die Stangen, an denen das Netz befestigt ist, wiederum von einer Reihe von Seilen gehalten werden. Es schien mir intelligent, dass man mit einem kleinen Hebelarm und einem Kabel eine Stange aufhängen kann, an der etwas befestigt werden kann. Das war mein Bezugsrahmen, den ich im Kopf hatte, als ich die Tolomeo entwarf.“

 

LED Net von Michele De Lucchi | Blog von Lampenwelt.de

Discuri von Michele De Lucchi | Blog von Lampenwelt.de

Sehr vielseitiger Designer: Michele De Lucchi entwarf auch die Leuchten LED Net und Dioscuri.

 

 

Über Artemide: Leuchten mit Kult-Faktor, die zu echten Designikonen geworden sind, findet man bei Artemide. Regelmäßig werden die Leuchten mit den renommiertesten internationalen Designpreisen ausgezeichnet und ihr elegant-stilvolles Design mit modernster Lichttechnik sorgt für leuchtende Highlights in privaten Wohnräumen ebenso wie in Hotels, Restaurants und Bürogebäuden. Artemide stellt den Menschen und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt, um seine Lebensqualität mit besonderen, hochwertigen Leuchten zu verbessern. » Zur Markenwelt von Artemide

Echte Designikonen in der Markenwelt von Artemide entdecken. | Blog von Lampenwelt.de

Schreibe uns einen Kommentar:

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.