In den USA oder auch in Asien schwört man in vielen Unternehmen bereits seit längerem auf „Power-Napping“, den gesunden Energieschlaf am Mittag. „Power-Napping“ setzt sich aus den englischen Begriffen „Power“ (dt. Kraft, Energie) und „Nap“ (dt. Nickerchen) zusammen. Auch in die deutsche Unternehmenskultur hält das „Nickerchen“ von 20 bis 30 Minuten immer mehr Einzug und ist nicht mehr nur – wie böse Zungen behaupten – den Amtsstuben vorbehalten. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass der Kurzschlaf eine echte Kraftquelle ist: er senkt das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen, erhöht die menschliche Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit und somit die Produktivität.

Design: Nicolas Reber/Markus Abele

Energietankstelle: die Napshell

Die Ruhephase auf einem gewöhnlichen Bürostuhl oder einer Liege zu verbringen wäre zwar möglich, doch wohl nicht wirklich optimal. Ein Höchstmaß an Erholung bietet jedoch die Napshell, eine etwa drei Meter lange „Schlafschale“ mit ergonomischer Liegefläche, in der man beim Klang seiner Lieblingsmusik seine kurze Auszeit vom Alltag so richtig genießen kann. Für zusätzliche Entspannung sorgt ein Moodlight-LED-System mit integriertem Farbwechsel. Die Napshell ist für Menschen jeder Körpergröße geeignet und ermöglicht unterschiedliche Schlafpositionen. Das formschöne Designobjekt gibt es in verschiedenen Ausführungen. Auch Sonderwünsche werden berücksichtigt – etwa spezielle Lackierungen oder Soundsysteme. Mit der Napshell kann man das Mittagstief, das bei den meisten Menschen in der Zeit zwischen 13 und 15 Uhr liegt, zum Positiven wenden, seine Energiereserven wieder aufladen und dann mit neuer Power zurück an die Arbeit gehen.

Weitere Informationen gibt es unter www.napshell.com

2 Responses

  1. Sanjiyan

    Von so einem Objekt träum ich schon lange! Ich befüchte nur, so speziell wie das Design aussieht, ist diese Schlafschale unerschwinglich und wird so schnell nicht in allen Büros zu finden sein.

    Antworten
  2. Till

    Toller Post. Bestimt keine schlechte Sache, sich mit der Thematik genauer zu beschaeftigen. Ich werde gewiss die nächsten Beitraege lesen.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.