Ein erhöhtes Schlafbedürfnis, Appetitlosigkeit bei gleichzeitigem Heißhunger auf Süßes und Stimmungsschwankungen können Anzeichen einer saisonalen Depression (SAD) sein. In der Winterzeit sind die Tage besonders kurz und der Mensch kommt relativ wenig in den Genuss von Tageslicht. Dieses ist jedoch für bestimmte Prozesse des menschlichen Körpers von enormer Wichtigkeit. Der Mensch benötigt Sonnenlicht zur Bildung von Vitamin D. Der Mangel an Vitamin D kann die sogenannte Winterdepression hervorrufen. Zudem fördert Licht die Produktion körpereigener Hormone, vor allem von Serotonin, welches ein Glückshormon und Stimmungsaufheller ist. Durch Lichtmangel kann der Hormonhaushalt von Serotonin und dem Schlafhormon Melatonin ins Ungleichgewicht geraten – man ist müde und fühlt sich schlapp.

Künstliches Licht kann Tageslichtmangel ausgleichen

Inzwischen sind daher spezielle Lichttherapielampen erhältlich. Sie spenden Licht, das spektral ähnlich zusammengesetzt ist, wie das Sonnenlicht und bei Betroffenen für einen Stimmungsaufschwung sorgen kann. Von der Bezeichnung „Therapielampe“ muss man sich dabei nicht täuschen lassen. Das Design der Lichttherapielampen ist oftmals ebenso positiv wie ihre Wirkung. Mit einem Dimmer ausgestattet, kann die Lichttherapielampe natürlich auch ganz herkömmlich zur gemütlichen Hintergrundbeleuchtung eingesetzt werden.

Ade Winterblues! Therapielampen können helfen

Lichttherapielampen werden auch Tageslichtlampen oder Lichtduschen genannt und neben der Behandlung von SAD (Seasonal Affective Disorder, Winterdepression) auch bei Jetleg oder beim so genannten Schichtarbeitersyndrom eingesetzt. Insbesondere Menschen, die Schichtarbeit leisten, bekommen in den Wintermonaten so gut wie überhaupt kein Tageslicht ab. Empfohlen wird, sich eine etwa eine halbe in einer Distanz von 60 bis 110 Zentimetern vor die entsprechende Lampe zu setzen, denn die Lichttherapie wirkt über die Augen. Verglichen mit einer Bürobeleuchtung, die eine Beleuchtungsstärke von circa 500 Lux aufweist, verfügen Lichttherapielampen über eine Beleuchtungsstärke von 2.500 bis 10.000 Lux. Unschlagbar ist hingegen das natürliche Sonnenlicht mit 100.000 Lux.

Schreibe uns einen Kommentar:

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.