Tipps für besseren Schlaf

4508157Klein

Eine erholsame Nachtruhe ist das A und O für eine gute Leistungsfähigkeit am nächsten Tag. Bekommt der Körper über einen längeren Zeitraum hinweg zu wenig Schlaf, kann es sogar zu ernsthaften Erkrankungen wie Bluthochdruck, einem geschwächten Immunsystem, Depressionen und Erschöpfungszuständen kommen. Für viele Menschen ist es jedoch nicht einfach, Abend für Abend in einen geruhsamen Schlaf zu sinken. Neben dem eigenen Befinden, z.B. ob man innerlich aufgewühlt ist, spielen auch noch viele äußere Faktoren eine Rolle beim Einschlafen bzw. Durchschlafen.

Die Umgebung muss stimmen

Wer in seinem Schlafzimmer auch arbeitet und fernsieht, ist vom Kopf her nie ganz auf Schlafen eingestimmt, wenn er sich ins Bett legt. Deshalb sollte der Raum, in dem das Bett steht, ausschließlich zum Schlafen und als Rückzugsort verwendet werden. Hilfreich ist es auch, wenn zwischen der aktiven Zeit des Tages, dem Arbeiten, und dem Zubettgehen ein bis zwei Stunden liegen, in denen man gedanklich schon abschalten und sich auf die Nachtruhe vorbereiten kann. Eine gute Matratze und ein nicht überhitztes Raumklima tragen ebenfalls zu einem gesunden und erholsamen Schlaf bei.

Gedämpftes Licht im Schlafzimmer

Da Licht unseren Tagesrhythmus und somit auch die Wach- und Schlafphasen bestimmt, ist es gerade im Schlafzimmer von besonderer Wichtigkeit, die Beleuchtung dem Zweck anzupassen. Eine nicht zu grelle Deckenbeleuchtung kann im Schlafzimmer durch Tischleuchten auf dem Nachttisch und stimmungsvolle Wandleuchten ergänzt werden. Um den Körper auf Schlaf einzustellen, sollten die Leuchten warmes, gedämpftes Licht abgeben. Helles, bläuliches Licht würde das Gegenteil bewirken. Dadurch erhält der Organismus den Befehl zum Wachsein. Deshalb ist es auch nicht ratsam, sich kurz vor dem Schlafengehen noch vor den Computer oder Fernseher zu setzen. Das helle Licht der Bildschirme bewirkt so kurz vor der Nacht, dass der Körper auf „aktiv“ umstellt, anstatt sich auf die Nacht vorzubereiten.

 

Ihre perfekte Nachttischleuchte finden Sie auf Lampenwelt.de. Entdecken Sie jetzt unser Angebot: Klicken Sie hier.

 

6 Responses

  1. Matratzenschutz24

    Hallo,

    ich kann da nur zustimmen es ist von Mensch zu Mensch anders mit dem Einschlafverhalten. Ich denke aber auch, dass es bei Schlafproblemen wichtig ist einen Raum zu haben, in dem Fernsehen oder ähnliches nicht zu sehr ablenkt. Zudem sollte man Einschlafrituale einführen und auf den Mittagsschlaf verzichten, damit der Schlafdruck erhöht wird. Aufalle Fälle ist das besser als sofort zum Schlafmittel zu greifen

    Antworten
    • antje.leimert

      In jedem Fall, Matratzenschutz24! Wenn man auf natürliche Weise den Schlaf herbeiführen kann (dabei sind „Rituale“ eingeschlossen), dann ist das jedem Medikament vorzuziehen. Das Verzichten auf den Mittagsschlaf empfinden wir als eine tolle Idee! Danke für Ihren Beitrag!

      Antworten
  2. Harald Hausmann

    Danke für die Antwort, hat man ja nicht immer.
    Ich habe mich schon umgesehen und werde Lampenwelt.de auf jeden Fall weiter verfolgen.

    Antworten
    • antje.leimert

      Das freut uns, Herr Hausmann! Wir möchten Sie hier ganz herzlich willkommen heißen und würden uns freuen, wenn Sie auch weiterhin interessante Beiträge entdecken!

      Antworten
  3. Harald Hausmann

    Das mit dem Einschlafen ist ja von Mensch zu Mensch verschieden.
    Während meine Frau noch eine halbe Stunde ein Buch liest, im Bett,ist es bei mir so, daß sofort das Licht ausgeht.
    Sonst könnte ich gar nicht einschlafen.
    So aber, im Dunkeln, bin ich meist sofort weg.
    Und wenn die Frau dann später noch lesen will, bekomme ich das gar nicht mehr mit.
    Allerdings bin ich auch tagsüber immer völlig ausgelastet, fast ohne Ruhe.
    Ist auch nicht gesund, ich weiss, aber Einschlafprobleme habe ich deswegen wohl nicht.

    Antworten
    • antje.leimert

      Sehr geehrter Herr Hausmann,

      Sie haben vollkommen recht. Dem einen Menschen ergeht es so, dem anderen so. Manche Menschen können nach einem unruhigen Tag sofort abschalten und auch sofort einschlafen, andere dagegen finden selbst in der Nacht keine Ruhe. Wichtig ist es, auf sich selbst und seine Signale zu hören. Dann erkennt man, wo man etwas verbessern kann. Hier im Blog haben wir Ihnen nur einige Ideen zur Verfügung gestellt, die gerne erweitert werden können.

      Ich bedanke mich für Ihren Kommentar und begrüße Sie hier bei Lampenwelt.de.

      Noch viel Spaß bei uns und mit lieben Grüßen
      Ihr Lampenwelt-Team

      Antworten

Schreibe uns einen Kommentar:

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.