Echo-Ortung: Schall statt Licht

Echoortung_1

Ohne Licht gibt es für den Menschen kein Sehen – zumindest ist dies die geläufige Annahme. Ein Mensch muss nicht einmal blind sein – es genügt schon die völlige Dunkelheit, um orientierungslos, „sichtlos“ zu sein. Doch genau blinde Menschen überraschen durch eine außergewöhnliche Fähigkeit: Wenn früh trainiert und stetig gefördert, können Menschen durch das Schnalzen ihrer Zunge „sehen“. Hierbei handelt es sich um die sogenannte Echo-Ortung, welche aus der Tierwelt inspiriert ist. Hier besitzen beispielsweise Fledermäuse diese außergewöhnliche Fähigkeit.

Fledermäuse und die Echo-Ortung

Fledermäuse sind durchaus in der Lage, mit den Augen zu sehen. Bei Dunkelheit allerdings“sehen“ sie mit den Ohren! Dabei geschieht Folgendes: Die Fledermaus sendet hohe Schallwellen aus – für den Menschen freilich unhörbar – und diese treffen auf die umliegenden Objekte. Geschieht dies, werden die Schallwellen zurückgeworfen und von den sensiblen, großen Ohren der Fledermaus aufgenommen. Nun lösst die Fledermaus anhand der Schallwellen ein Bild entstehen: das Echobild. Dadurch erkennt eine Fledermaus, wie weit ein potentielles Hindernis entfernt ist, aber auch, aus welchem Material es ist. So erkennt die Fledermaus beispielsweise eine Beute und wird nicht ausweichen, sondern genau darauf zuhalten – anders verhält sich dies bei einem Kirchturm.

Menschen und die Echo-Ortung

Kommen wir zurück zu den blinden Menschen, die einen Schnalzlaut produzieren. Dieser Laut dient dem gleichen Zweck wie bei der Fledermaus: Während die Fledermaus einen sehr hohen Ton produziert, produziert der Mensch ein Schnalzen und somit ebenfalls Schallwellen. Die werden genauso von der Umgebung zurückgeworfen und der geübte blinde Mensch kann ein ebensolches Echo-Bild erzeugen wie die Fledermaus. Diese Methode, die Blinden das „Sehen“ ermöglicht, wurde von einem blinden Amerikaner entworfen.

(Foto (Farbkorrektur und Zuschnitt): flickr – Mark Evans unter Creative Commons-Lizenz)

 

2 Responses

    • antje.leimert

      Hallo John, vielen Dank für deinen Beitrag! Ja, es ist wirklich unfassbar, dass es funktioniert. Wenn es die Umstände erfordern, können Menschen so vieles leisten, man glaubt es kaum. Fallen dir noch mehr Beispiele ein? Vielen Dank auch für deinen interessanten Blog-Link! Viele Grüße von deinem Lampenwelt-Team

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.