Es ist die erste Einrichtung dieser Art in der Metropole: das Filmmuseum Shanghai in der 595 Cao Xi North Road im Xuhui District. Im Juni 2013 entstanden und somit ganz frisch eröffnet, präsentiert diese Einrichtung auf rund 15.000 m² eine Geschichte des regionalen chinesischen Films, wie man eine solche wohl selten zu Gesicht bekommt. Denn diese Ausstellung ist interaktiv und bringt dem Besucher das Thema Film und den regionalen Bezug so nahe, als wäre der Besucher selbst Teil des Films. Verantwortlich für das innovative Museumskonzept ist die Firma COORDINATION ASIA Ltd., welche sich als Design- und Architekturunternehmen unlängst einen Namen gemacht hat. Unter anderem inszenierte das Unternehmen die Ausstellungen zu den Otto Bock Paralympics in London, das Tonghua Cultural Center und zum Beispiel die Filialeinrichtungen von Chinas erfolgreichstem Vertreiber von Kommunikations- und Medienprodukten.

Shanghai_Blog_Film

Mensch und Kultur zu verbinden ist die Aufgabe eines jeden Museums, so auch des Shanghai Film Museums. Das Unternehmen COORDINATION ASIA hat diese Aufgabe erkannt und ist mit einer frischen Einstellung herangegangen, die die Verbindung auf geistiger Ebene ebenso wie auf physischer schafft. Die regionale Filmkunst in einen interaktiven und dennoch geschichtlich erlebbaren Rahmen einzubringen, zeugt von dem Erfolg des Unternehmens beim Erreichen dieser schwierigen Aufgabe.

Shanghai_Blog_Film_2

Ein besonderes Highlight der Ausstellung ist zweifellos der Carpet of Lights. Hier beschreitet der Besucher eine Form eines roten Teppiches, welcher aus einzelnen Lichtquellen zusammengesetzt ist. Das Besondere daran: Rund um den Besucher drängen sich Fotografen und Fans, die dem Star – folglich dem Besucher – ihre Aufmerksamkeit zollen. Diese „Spielerei“ unter dem Erlebnis „Film“, wie es Shanghais Film Museum ermöglicht, wechselt sich ab mit einer spannenden Geschichtsreise in die regionale Filmkunst mit lebensechten Filmkulissen und Erinnerungsstücken von den Stars der Branche.

Shanghai_Blog_Carpet

Von 1896 bis in die Moderne sind Ausstellungsobjekte zur Filmgeschichte Shanghais vorhanden. Der River of Dreams, eine weitere spannende Installation, ermöglicht dabei eine Einsicht in echte Filmstreifen von Meisterwerken der Jahre 1949 bis zum heutigen Tag. In dieser Form, mit rund 3.000 Ausstellungsstücken, wurde die regionale Filmgeschichte noch niemals zusammengetragen. COORIDNATION ASIA darf hier durchaus von sich behaupten, dass dem Unternehmen eine echte Innovation gelungen ist, die den Besucher, sei er ein Filmfan, ein professioneller Filmemacher oder ein Nachwuchsregisseur in die Welt des chinesischen Films entführt. Ein weiteres Highlight spielt sich dabei ganz automatisch in dem Museum ab: die Begegnung von Filmfreunden aller Art, die somit die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch erhalten.

Shanghai_Blog_River

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung der COORDINATION ASIA Ltd. / Copyright Tilman Thürmer

Project: Shanghai Film Museum
Art Director and Lead Designer: Tilman Thürmer / COORDINATION ASIA
Ltd. Photos: Tilman Thürmer / COORDINATION ASIA Ltd.

Mehr spannende Projekte von COORDINATION ASIA auf www.coordination-asia.com

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.