Spätestens seit dem 1. September 2010 ist der Begriff Lumen denjenigen Verbrauchern bekannt, die sich seitdem ein neues Leuchtmittel gekauft haben. Im Zuge des Glühlampenverbots wurde mit der zweiten Stufe der EU-Verordnung die Kennzeichnungspflicht von Leuchtmitteln geändert. Auf den Verpackungen müssen Hersteller nun u. a. auch eine Angabe über den Lumenwert des Leuchtmittels machen – eine Maßnahme, die energiesparende Lampen wie LEDs oder Energiesparlampen leichter vergleichbar macht.

Was ist Lumen?

Der Begriff Lumen (lm) leitet sich von lat. Licht oder Leuchte ab und ist die internationale Einheit für den Lichtstrom einer Strahlungsquelle, sprich einer Lampe. Der Lichtstrom beschreibt die gesamte von einer Lampe in alle Richtungen abgestrahlte, sichtbare Leistung. Im Gegensatz zur Beleuchtungsstärke, die in Lux (lx) gemessen wird, ist der Lichtstrom unabhängig von der Größe der Fläche, auf die er fällt. Von 1 lx Beleuchtungsstärke spricht man, wenn 1 lm eine Fläche von 1 m2 gleichmäßig ausleuchtet. Eine gewöhnliche Kerzenflamme erreicht in einem Abstand von 1 m in etwa diese Beleuchtungsstärke.

Lumen statt Watt: Lichtstrom statt Leistungsaufnahme

Bisher war beim Leuchtmittelkauf immer die Wattzahl, die auf der Verpackung vermerkt war, entscheidend. Die Wattzahl sagt jedoch nur etwas über den Energieverbrauch der Lampe aus, aber nicht direkt über ihre Helligkeit. Da es heutzutage alternativ zu der langsam vom Markt verschwindenden Glühlampe Leuchtmittel wie die Energiesparlampe oder die LED gibt, die für die gleiche Menge Licht, also für den gleichen Lichtstrom, weniger Energie brauchen, ist die Wattzahl als Vergleichsgröße weniger praktisch. Es bietet sich deshalb an, auf der Lampenverpackung eine Aussage über die Helligkeit und nicht die Leistungsaufnahme zu treffen. So hat eine Glühlampe mit 60 W einen Lichtstrom von gut 700 lm. Für denselben Lichtstrom benötigt eine Halogenlampe 42 W, eine Energiesparlampe nur 14 W und eine LED sogar nur 12 W. Sucht man nun für die Wohnzimmerleuchte, in der immer eine 60 W-Glühlampe war, ein neues Leuchtmittel, hilft es gar nichts, nach der Leistungsaufnahme von 60 W Ausschau zu halten. Vielmehr kann man sich nun dank der neuen Verpackungshinweise an die Lumenangabe halten und damit eine neue Lampe erstehen, die genauso hell ist wie alte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.