Licht und Schatten sind zwei bestimmende Größen in unserem Leben: ohne Licht ist keine Form von Leben auf der Erde möglich, und mit dem Licht als Basis für den Schatten ist überall da, wo Licht ist, auch Schatten. Die besondere Wirkung von Licht und Schatten macht sich das sogenannte Schattenspiel oder auch Schattentheater zunutze, das seinen Ursprung im Fernen Osten hat. Eine chinesische Legende aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. besagt, dass ein Schattenspieler die verstorbene Frau des Kaisers Wu als Schattenfigur auferstehen ließ. Schriftliche Belege für die Kunst des Schattenspielens gibt es jedoch erst ab 1000 n. Chr.

Etablierung des Schattentheaters in Europa

Aus China, Indien und Indonesien brachten Kaufleute die Tradition des Schattentheaters im 17. Jahrhundert nach Europa: zunächst nach Griechenland und Süditalien, später über die Alpen weiter nach Norden. In Frankreich wurde das Schattentheater im 18. Jahrhundert als „Ombres Chinoises“ bekannt. Im deutschsprachigen Raum erfuhr diese besondere Art des Theaters eine Blütezeit in der Romantik, als Goethe, Brentano, Mörike und Co. eigens Stücke für das Schattenspiel schrieben und Scherenschnitte auch in Privathaushalten ein angesagter Zeitvertreib waren.

Figuren und Lichtquellen des Schattentheaters

In den Anfangszeiten des Schattentheaters bestanden die Figuren der fernöstlichen Spieler aus bemaltem Pergament und waren reich verziert. Die europäischen Pendants kamen etwas grober und weniger detailreich daher: aus undurchsichtigem Material wie Pappe, Holz oder Metall und ohne aufwändige Verzierungen. Die Lichtquelle war jedoch allerorten gleich: entweder Öllampen oder Fackeln. Seit den Anfängen des Schattentheaters hat sich einiges getan. Die größte Veränderung stellt das Licht dar. Leuchtmittel wie Halogenlampen haben das Schattenspiel in den letzten Jahrzehnten revolutioniert. Die extrem kleine Abstrahlfläche und das punktförmige Licht bei großer Helligkeit sind ausschlaggebend dafür, dass die Figuren nicht mehr direkt an der Leinwand bewegt werden müssen. Die ständigen technischen Verbesserungen und Weiterentwicklungen der Leuchtmittel werden auch in Zukunft dem Schattenspiel immer wieder neue Möglichkeiten eröffnen.

Schreibe uns einen Kommentar:

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.