2_maerz13_blog_inhalt_ei_678x136px

Der Osterhase versteckt Ostereier! Bunte Eier in allen Farben, aus Schokolade und mit Cremefüllung. Und auch solche zur Dekoration des Hauses gibt es. Ostereier aber sind noch viel älter.

Vom Schuldentilger zum Ostergeschenk: das Ei

Das Eierschenken an Ostern geht auf das Mittelalter zurück: In der Fastenzeit durften keine Eier gegessen werden. Deshalb sammelten sich Unmengen davon an. Was tat man sodann mit ihnen? Man setzte sie zur Schuldentilgung bei den Lehnsherren ein! Die allerdings schenkten die Eier dann den Kindern, da die Lehnsherren nun einfach zu viele Eier besaßen.

Doch in das christliche Gedankengut ging das Ei als Symbol der Auferstehung ein. Denn wie das Ei war das Grab Jesu außen leblos, während sich im Innern neues Leben regte.

Die Kunst der Ostereier

Ganz besondere Eier entstehen in den sorbischsprachigen Gebieten Deutschlands. Hier entwickelten sich komplizierte Färbungstechniken mit aufwendigen Wachsverzierungen. Bei uns daheim verwendet man auch selbst zusammengesuchte Zutaten und es entstehen beispielsweise hellgrüne Eier durch Johanniskraut.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.