Finnland, das Land der Seen und Wälder, beheimatet in diesem Jahr die Welthauptstadt des Designs. Alle zwei Jahre wird eine Metropole der Welt vom ICSID (International Council of Societies of Industrial Design) als Designhauptstadt auserkoren. In den vergangenen Jahren waren dies Turin (2008) und Seoul (2010). 2014 wird dann Kapstadt die Ehre haben, sich Designhauptstadt zu nennen.

Lange Designtradition

Finnland kann mittlerweile auf eine über fünfzigjährige Designtradition zurückblicken. Der Architekt und Designer Alvar Aalto (1898-1976) ist wohl einer der bekanntesten Vertreter des finnischen Designs, das für Funktion mit Ästhetik steht und als schnörkellos und praktisch bezeichnet werden könnte. Aaltos berühmteste Vermächtnisse sind neben Hocker Nr. 60, der berühmten Savoy-Vase, die er eigens für das Hotel Savoy in Helsinki entworfen hat, den Pendelleuchten „Golden Bell“ und „Bilberry“ auch Gebäude, wie das Aalto-Hochhaus in Bremen und die Oper in Essen. Dass Finnland nicht nur offen für Form, Funktion und Ästhetik ist, sondern Design auch lebt, zeigen u. a. zwei Design-Großereignisse: alle zwei Jahre die Möbelmesse „Habitare“ und seit 2005 die jährlich im September stattfindende Helsinki Design Week.

Umfangreiches Programm 2012

Im Laufe des Designhauptstadtjahres werden 300 Events, Projekte und Initiativen Helsinki und die finnische Designwelt in Atem halten. Den Anfang machten die Silvesterfeierlichkeiten im Herzen Helsinkis, auf dem Senatsplatz. Es folgen die Preisverleihung der Alvar-Aalto-Medaille und des World Design Impact Prize am 2. Februar und im Mai die Eröffnung des hölzernen WDC Helsinki 2012 Pavillons, einem der Haupttreffpunkte während des Designjahres. Von Mai bis Juni findet außerdem die INDEX-Award-Ausstellung unter freiem Himmel statt. Helsinki ist 2012 nicht nur Welthauptstadt des Designs, sondern steht getreu dem Motto „Open Helsinki“ für Transparenz, Neugier, globale Verantwortung und Innovation.

Weitere Informationen: www.wdc2012helsinki.fi

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.