Energie_sparen_Teaser_Groß

Glühlampe, Halogenlampe, Energiesparlampe oder LED-Lampe – niemals zuvor besaß man eine solch reichhaltige Auswahl an Leuchtmitteln. Diese Auswahl ermöglicht dabei nicht nur ein individuelles Lichtambiente in Wohn-, Arbeits- und Servicebereichen, sondern bietet auch die Möglichkeit, Energie und somit Kosten zu sparen. Sollte also das nächste Mal eine Glühlampe versagen, so lohnt es sich, darüber nachzudenken, welche Alternative man wählen wird – denn die Leuchte kann man behalten. Dafür sorgen die für nahezu alle herkömmlichen Fassungen verfügbaren modernen Leuchtmittel. Im Fokus der vorliegenden Betrachtung stehen dabei vor allem die Energiesparlampen und die LED-Lampen.

 

Allgemeines zum Austausch von Glühlampen durch Energie- oder LED-Lampen

Achten Sie beim Kauf auf den Farbwiedergabewert (Ra). Dieser sollte 80 oder mehr betragen, sonst käme es beispielsweise im Esszimmer vor, dass Speisen optisch „fader“ wirken, da ihre natürlichen Farben nicht originalgetreu, das heißt ähnlich dem echten Tageslicht, wiedergegeben werden.

Geben Sie darüber hinaus Acht auf die Lichtfarbe. Glühlampen besitzen eine warmweiße Lichtfarbe von rund 2.700 K (Kelvin). Wählen Sie daher eine Alternative, die der Räumlichkeit angemessen ist. Generell nutzt man warmweiße Leuchtmittel für die Wohnbereiche, während man Lampen mit den Lichtfarben Universalweiß oder Tageslicht in Arbeits- und Hobbyräumen einsetzt.

Achten Sie darüber hinaus auf den Vergleichswert (W). Da moderne Leuchtmittel bei ähnlichen Helligkeitswerten niedrigere Leistungsaufnahmen (Watt) besitzen, ist dieser Wert besonders wichtig. Der Vergleichswert (W) gibt ihnen eine Richtlinie vor, welche Wattage (einer Glühlampe) Sie mit dem gewählten Leuchtmittel ersetzen können. Beispiel: Ein Vergleichswert (W) von 60 bedeutet, dass Sie eine 60 W-Glühlampe durch das neue Leuchtmittel ersetzen können.

Bitte beachten Sie, dass Energiesparlampen und LED-Lampen nicht über den Hausmüll entsorgt werden dürfen. Für die Entsorgung müssen die defekten Leuchtmittel bei Wertstoffhöfen abgegeben werden. Auch Händler bieten vermehrt den Service der Rückgabe an.

 

Die Energiesparlampe – eine ausgezeichnete Kosten-Nutzen-Relation

Mit an oberster Stelle beim Austausch einer Glühlampe steht das Ersetzen durch eine Energiesparlampe. Dieses Leuchtmittel hat in den vergangenen Jahren – mitunter in direkter Reaktion seitens der Verbraucher – etliche Verbesserungen erfahren. Heute sind für Liebhaber der klassischen Glühlampenform Energiesparlampen optisch in Kolbenform verfügbar. Die Farbwiedergabe wurde verbessert; hinsichtlich der Lichtfarbe ist ein breites Produktspektrum verfügbar. Besonders attraktiv ist jedoch die Energieersparnis, welche der Energiesparlampe ihren Namen verleiht. Bei gleicher Helligkeit zu einer vergleichbaren Glühlampe verbraucht die Energiesparlampe nur 20 % Energie. Das bedeutet, dass mit einer Energiesparlampe bis zu 80 % an Kosten eingespart werden können. Bei einer bis zu 8-fachen Lebensdauer im Vergleich zur Glühlampe muss man seine Leuchtmittel zudem weit seltener wechseln. Beim moderaten Preis einer Energiesparlampe sind zudem die anfänglich höheren Kosten im Vergleich zur Glühlampe schnell wieder eingeholt.

Als kleiner Kritikpunkt gilt vielen Menschen die Zeitspanne, die die Energiesparlampe benötigt, um ihre volle Helligkeit zu erreichen. Inzwischen gibt es jedoch Schnellstart-Modelle, welche schneller die volle Helligkeit erreichen. Dennoch sind beispielsweise für Bewegungsmelder Leuchtmittel empfehlenswert, die sofort die maximale Helligkeit zur Verfügung stellen.

 

Die LED-Lampe – energieeffizientes Licht mit langer Lebensdauer

Der aktuelle Spitzenreiter unter den Leuchtmittelalternativen ist die LED-Lampe. Bis zu 90 % Energie – und somit Kosten – können mit diesem Leuchtmittel eingespart werden. Auch die LED-Lampe ist inzwischen in klassischer Kolbenform verfügbar. Im Gegensatz zur Energiesparlampe ermöglicht die LED-Lampe sofortige maximale Helligkeit. Das macht das Produkt auch für beispielsweise Bewegungsmelder geeignet. In so einem Fall spielen LED-Lampen auch den Vorteil ihrer hohen Schaltfestigkeit aus: Auch, wenn sie häufig ein- und ausgeschaltet werden, ist dies der Lebensdauer nur bedingt abträglich. Die Lebensdauer beträgt bei einem LED-Leuchtmittel dabei bis zu 50.000 Stunden. Im Vergleich dazu beträgt die der Glühlampe lediglich 1.000 Stunden.

Die hohe Energieersparnis, Schaltfestigkeit und Lebensdauer machen die LED-Lampe klar zu einem Leuchtmittel, welches für Bereiche empfehlenswert ist, in denen häufig oder dauerhaft Licht vonnöten ist. In so einem Fall werden die anfänglich höheren Kosten des Leuchtmittels durch die konstante Benutzung wieder ausgeglichen.

 

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Dann schreiben Sie uns doch gleich einen Kommentar.

Schreibe uns einen Kommentar:

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.