Warum mit einer Sonne zufrieden geben, wenn man doch auch eine zweite schaffen kann? So in etwa musste der Gedanke lauten, den Visiondivision mit ihrem Wettbewerbsbeitrag „The Miami Sun“ verfolgte. Ziel war es, die Seele der Stadt Miami zu erfassen und in ein architektonisches Wahrzeichen umzuwandeln. Und weil Miami im sonnenreichen Florida gelegen ist und das grandiose Wetter sozusagen eine der schönsten ihrer Eigenschaften ist, machten die Denker von Visiondivision die Sonne selbst zu ihrer Inspiration – und erdachten eine zweite.

Miami_Sun_I_Breit

Am Bayfront Park in Miami ragt sie aus dem Meer: „The Miami Sun“. Doch es ist eine bewohnbare Sonne, denn das dünne, halbkugelförmige Gebäude ist ein Hotel mit einem großangelegten Casino in der unteren Etage und – natürlich – Aussichtsplattformen in den höheren Ebenen. Da wäre ein spektakulärer Ausblick auf Miami gesichert.

Miami_Sun_II_Breit

Doch auch das Hotel selbst wäre zu jeder Tages- und Nachtzeit ein faszinierender Anblick: Bei Tage imitiert die Fassade die lodernde Hitze der echten Sonne und in der Nacht wandelt sich die Fassade, so dass sie einem Mond ähnlich sieht. Damit würde Miamis eigene neue Sonne zu einem touristischen Magneten werden, denn wer möchte nicht im Schein der menschgeschaffenen Sonne liegen oder gar darin wohnen wollen? Ebenso verführerisch ist es auch, im Schein eines riesigen, menschgeschaffenen Mondes karibischer Musik zu lauschen und Kokos-Drinks zu trinken.

Miami_Sun_Moon_Breit

Erreichbar wäre das Hotel über Boote und Schiffe. Die Abgeschiedenheit, das bedeutet die Unzugänglichkeit zu Fuß, soll die Illusion einer Sonne verstärken und die Monumentalität weiter herausstellen. Denn schließlich erreicht man eine Sonne nicht einfach so.

Miami_Sun_III_Breit

Und woher den Strom nehmen? Nun, die künstliche Sonne nimmt ihre Energie von der echten Sonne: Das ganze Gebäude ist mit transparenten Solarzellen beschichtet. Diese neue Technologie lässt die sichtbaren Spektren des Sonnenlichts durch und absorbiert das Infrarotlicht sowie die ultraviolette Strahlung. Das bedeutet: Im Hotel wird das Sonnenlicht für die entsprechenden Lichtverhältnisse am Tage genutzt und gleichzeitig wird Energie gespeichert. Diese Energie reicht sodann aus, um das ganze Gebäude zu betreiben. Spezielle Lichttechnologien, genauer Monofrequenz-Lampen, sorgen für eine faszinierende Inszenierung des ganzen Gebäudes zu jeder Zeit.

Miami_Sun_IV_Breit

Was also braucht es, um eine neue Sonne zu erschaffen? Nun, erst einmal braucht es die Idee, und die hat Visiondivision mit „The Miami Sun“ bereits geliefert. Ja, es bleibt bislang ein Projekt: „The Miami Sun“ ist noch nicht Wirklichkeit – leider. Es bleibt vorerst ein Traum. Der Traum, die Welt – oder eine Stadt – mit Innovation neu zu gestalten. Für Innovation und Querdenken steht die Architekturfirma Visiondivision, 2005 gegründet von Anders Berensson und Ulf Mejergren. Sie befassen sich mit allen Arten von Architektur und Design und folgen keinem festen Muster. Mit „The Miami Sun“ haben sie ein Konzept erschaffen, welches speziell auf Miami abgestimmt ist. Doch Visiondivison sind bei Weitem nicht (nur) Träumer, sondern auch fachkundige Menschen, die von der Architetktur etwas verstehen. So ist auch „The Miami Sun“ ein gut durchdachtes Projekt, denn das Gebäude verspricht die Anwendung modernster Technologien. Visiondivisions international breit gefächerte Projekte sind folglich solche mit Hand, Fuß & Innovation.

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Ulf Mejergren & Anders Berensson

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Mehr über Visiondivision erfahren: www.visiondivision.com

Und schauen, was ein jeder mit Licht schon jetzt erreichen kann: Mit Lampenwelt.de – Weil Auswahl einfach besser ist

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.