7_jan13_blog_inhalt_schwarz_678x136px

Mit Weiß und seinen farblichen Abstufungen Creme und Beige lässt sich bestens Ton-in-Ton arbeiten. Durch diese Farbgestaltung vermitteln Wohnräume eine natürliche Leichtigkeit. Wie alle hellen Farben lässt Weiß einen Raum optisch größer erscheinen. Einen Kontrast setzt ein Fußboden in einem dunklen Farbton. Generell lassen sich mit Schwarz und Weiß beziehungsweise Schwarz-Weiß deutliche Farb-Statements setzen.

Die Farben Schwarz und Weiß: klare Statements

Die hellste Farbe des Farbspektrums ist Weiß. Ebenso wie Schwarz und Grau wird auch Weiß als so genannte „unbunte Farbe“ bezeichnet. Weiß steht für Unschuld und Reinheit. Jemand mit weißer Weste ist ohne Schuld. Mit Schwarz verbindet man hingegen Eigenschaften wie Schuld oder Bedrohung. Andererseits wird die dunkelste aller Farben auch „Black Beauty“ genannt, denn Schwarz wirkt sehr luxuriös und geheimnisvoll. Dinge, die im Verborgenen bleiben sollen, enthalten in ihrer Begrifflichkeit oftmals die Vorsilbe „Schwarz“: zum Beispiel Schwarzfahrer, Schwarzgeld oder Schwarzmarkt. Schwarz steht aber auch für Extravaganz. So sind Luxuslimousinen meistens schwarz.

Schwarz-Weiß – Gegensätze ziehen sich an

Schwarz und auch Weiß sind reduziert, klar und edel. Dadurch, dass es sich um genaue Gegensätze handelt, ergibt sich eine kontrastreiche Kombination. Schwarz-Weiß vereint sowohl die positiven als auch die negativen Eigenschaften beider symbolträchtiger Nuancen und bringt sie reizvoll miteinander in Einklang.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.