Stehleuchten nehmen unter den Leuchtenarten eine Sonderstellung ein, denn sie sind unglaublich flexibel. Es liegt in der Natur der Sache, dass Wandleuchten fest an der Wand angebracht sind und Pendelleuchten von der Decke „abgependelt“ werden. Stehleuchten können jedoch nach Lust und Laune platziert werden. Einzige Voraussetzung dafür ist eine nahegelegene Steckdose, die die Stehleuchte mit Strom versorgt. Ohne viel Aufwand kann man mit einer Stehleuchte einem Raum so immer wieder ein neues Gesicht geben.

Alles eine Frage des Stils

Stehleuchten gibt es in den unterschiedlichsten Stilrichtungen und Designs und aus Materialien wie Holz, Metall, Kunststoff, Glas und Textil. Ebenso vielfältig ist daher auch ihr Stil: von der rustikalen Holzstehleuchte bis hin zur extravaganten Designerleuchte. Es dürfte also nicht schwer fallen die passende Stehleuchte zur jeweiligen Einrichtung zu finden. Im Trend liegt auch die Bogenleuchte mit nach unten gerichtetem Lampenschirm. Flexibel zeigen sich Stehleuchten nicht nur durch ihre Ortsveränderlichkeit. So lässt sich das Licht von Stehleuchten mit schwenkbarem Lesearm zum Beispiel ganz gezielt ausrichten. Über einen Lesearm verfügen meist auch Deckenfluter – eine der bekanntesten Stehleuchten-Kategorien. Ihr so genanntes Uplight ist direkt zur Raumdecke ausgerichtet, lässt sich oftmals dimmen und sorgt daher für sehr atmosphärisches Licht.

Die neue Generation an Stehleuchten: leuchtende Möbel

Stehleuchte ist nicht gleich Stehleuchte – sie muss noch nicht einmal wie eine aussehen. Zu den Stehleuchten lassen sich nämlich auch leuchtende Möbel zählen: etwa Tische, Hocker oder Sofas. Sie sind nicht zur Allgemeinbeleuchtung gedacht, sondern werden in der Wohnung – oder auch im Garten – zu dekorativen Highlights. Was man generell beim Kauf von Stehleuchten beachten sollte, ist deren gute Verarbeitung, die sich unter anderem im sicheren Stand der Stehleuchte zeigt. Falls die Stehleuchte für den Außenbereich gedacht ist, muss sie über eine ausreichende Schutzart verfügen. So hält sie auch den widrigsten Witterungsbedingungen stand.

Schreibe uns einen Kommentar:

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.