Klein, aber oho! – eine treffendere Beschreibung könnte man für eine Tischleuchte nicht finden. Ihre Einsatzgebiete sind vielfältig: von funktional bis dekorativ. Grundsätzlich kann eine Tischleuchte als Ergänzung der Allgemeinbeleuchtung verwendet werden. Besonders beliebt sind die platzsparenden Multitalente, wenn es darum geht, Effekte zu erzeugen und einen Raum mit Bedacht und Liebe zum Detail einzurichten. Dazu muss man kein Palastbesitzer sein, denn einer der Vorteile von Tischleuchten ist, dass sie in jedes noch so kleine Zimmer passen und dort ihren Charme und ihr Licht versprühen können. So kann man z. B. auch der kleinen, eher tristen Studentenbude, seine persönliche Note verleihen und den Gemütlichkeitsfaktor erhöhen. Abgesehen vom ästhetischen Aspekt und dem Wohlfühlfaktor erfüllen Tischleuchten noch eine weitere wichtige Aufgabe: Sie sind unverzichtbar, wenn besondere Sehaufgaben (Lesen, Bildschirmarbeit, Handwerk) verrichtet werden müssen.

„Stimmungsmacher“ Tischleuchte

Überall da, wo eine gemütliche, wohnliche Atmosphäre gewünscht ist, ist der Einsatz von Tischleuchten ganz besonders zu empfehlen. Mit einer Tischleuchte auf dem Beistelltisch oder der Kommode lassen sich nicht nur wunderschöne Akzente setzen, sondern die Beleuchtung trägt auch noch entscheidend zur wohnlichen Stimmung bei. Wann immer die Deckenbeleuchtung im Wohnzimmer nicht unbedingt vonnöten ist, sollte man die große Lichtquelle an der Decke ausgeschaltet lassen und auf mehrere kleine Lichtquellen umsteigen, um das gemütliche Beisammensein mit der Familie oder mit Freunden zu einem stimmungsvollen Wohlfühlabend werden zu lassen. Noch flexibler einsetzbar sind Tischleuchten dann, wenn sie über einen Dimmer verfügen. So bietet sich die Möglichkeit, die Stimmung noch weiter zu beeinflussen, indem man die Leuchte nach Bedarf heller oder dunkler stellt.

Kleiner großer Helfer

Man würde der Tischleuchte Unrecht tun, wenn man behaupten würde, dass sie nur schön aussehen und stimmungsvolles Licht zaubern kann. Sie ist auch in der Lage, weit wichtigere Aufgaben zu bewältigen. Beim Arbeiten am Schreibtisch oder im  Hobbykeller müssen besondere Sehaufgaben bewältigt werden, die ohne das helle Licht einer guten Schreibtischleuchte nicht zu schaffen wären. Vielleicht sind die Arbeiten sogar so filigran und diffizil, dass man eine Lupenleuchte benötigt, die neben ausreichend Licht auch noch über ein Vergrößerungsglas verfügt. Auch beim Lesen im Lieblingssessel oder im Bett ist es wichtig, über ausreichend Licht zu verfügen, damit die Augen nicht überanstrengt werden und man Kopfschmerzen bekommt.

Neben dem Gebrauch im privaten Bereich ist die Notwendigkeit von Tischleuchten bzw. Schreibtischleuchten am Arbeitsplatz nicht zu vernachlässigen. Auch dort erfüllt die kleine Leuchte eher einen funktionalen als ästhetischen Zweck, da sie – wie auch auf dem privaten Schreibtisch – für die Bewältigung der Bildschirmarbeit und anderer Sehaufgaben unabkömmlich ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.