Licht für die Terrasse

Die Terrasse erwacht in Frühling und Sommer aus dem Winterschlaf. Gemütlich hergerichtet und mit der richtigen Beleuchtung ausgestattet, kann die Terrasse leicht zu einem Wohnzimmer im Freien werden. Denn wo kann man an einem warmen Tag einfacher und besser entspannen als auf der eigenen Terrasse – dem perfekten Wohlfühlort direkt vor der Haustür. Und auch, wenn es längst dunkel geworden ist, bietet uns unsere Terrasse eine hervorragende Rückzugsmöglichkeit – die richtige Terrassenbeleuchtung vorausgesetzt. Denn diese ermöglicht es uns, bis spät am Abend zu lesen oder es uns bei einer geselligen Grillparty richtig schmecken zu lassen. Mit dem richtigen Licht, genauer: einer guten Kombination verschiedener Lichtquellen, wird die Terrasse zudem nicht nur hell, sondern erhält dank raffinierter Dekoleuchten auch ein außergewöhnliches, individuelles und besonders wohnliches Ambiente.

leuchtung der Terrasse geht es vorrangig darum, sich dort wohlzufühlen. | Ratgeber von Lampenwelt.de

Was umfasst die richtige Beleuchtung einer Terrasse?

Ebenso wie im Wohnzimmer innerhalb der vier Wände kommen auch bei der Beleuchtung des Wohnzimmers im Freien, also der Terrasse, die drei verschiedenen Lichtarten Allgemeinbeleuchtung, Platzbeleuchtung und Ambientebeleuchtung zum Einsatz.

Modelliertes Licht sorgt auf der Terrasse für besondere Lichteffekte. | Ratgeber von Lampenwelt.de

Die Allgemeinbeleuchtung auf der Terrasse sorgt für eine Grundhelligkeit, welche die einfache Orientierung ermöglicht. Hierbei kommt es darauf an, Gefahrenstellen wie z. B. Stufen oder auch die Ausmaße einer Bank durch die Beleuchtung kenntlich zu machen. Auf diese Weise trägt die Allgemein- oder Orientierungsbeleuchtung zur Sicherheit auf der Terrasse bei.

Die Platzbeleuchtung auf der Terrasse liefert Licht für spezielle Situationen, für die die Allgemeinbeleuchtung nicht genügt. Dazu zählt ein helles Licht zum Lesen ebenso wie eine gute Ausleuchtung des Tisches bei einer Grillparty. Auch zum Entspannen ist eine kleine Lichtinsel durchaus geeigneter als eine großflächige Beleuchtung.

Die Ambientebeleuchtung schließlich macht die Terrasse richtig wohnlich und atmosphärisch. Dabei handelt es sich um kleine, dekorative Lichter oder auch – siehe den Tipp weiter unten in diesem Beitrag – faszinierende Lichteffekte. Eine weitere Möglichkeit ist es, das Licht selbst zum Highlight werden zu lassen, z. B. mit einer Wandleuchte mit modelliertem Licht.

 

Welche Leuchten sorgen auf der Terrasse für bestes Licht?

Allgemeinbeleuchtung, Platzbeleuchtung und Ambientebeleuchtung können nicht von nur einer einzigen Lichtquelle gleichermaßen erzeugt werden. Daher ist die Verwendung verschiedener Leuchten für verschiedene Anwendungsbereiche empfehlenswert. Dabei ist es natürlich kein Problem, für jede Terrasse genau die richtigen Leuchten zu finden – egal, ob Ihre Terrasse klein, groß oder sehr verwinkelt ist oder auch andere Besonderheiten aufweist. Dank unterschiedlichen Leuchten mit verschiedenen Anbringungsarten, Abmessungen und Lichtaustritt lässt sich jede Terrasse perfekt beleuchten. Achten Sie bei Ihrer Leuchtenwahl jedoch immer auf die passende Schutzart der Leuchte. Nur so können Sie sicherstellen, dass die Leuchte für Ihren speziellen Anwendungsfall und den angedachten Anbringungsort auf Ihrem Grundstück geeignet ist. Denn auch auf der Terrasse sind die Leuchten verschiedenen Witterungseinflüssen ausgesetzt. Mehr Informationen zu den verschiedenen Schutzarten finden Sie im Außenbeleuchtungs-Ratgeber.

Verschiedene Leuchten sorgen auf der Terrasse für Grundbeleuchtung und inszenierendes Licht. | Ratgeber von Lampenwelt.de

Welche Leuchten sorgen für die Grundhelligkeit?

Sie besitzen eine überdachte Terrasse? Dann können – ähnlich wie im Wohnzimmer in den vier Wänden – Deckenleuchten (1) für eine angenehme Grundhelligkeit sorgen. Durch die erhöhte Position der Lichtquelle treten keine Blendungen auf und durch Oberflächen wird das Licht (geringfügiger als im Innenbereich) reflektiert, sodass eine gute Orientierungsbeleuchtung entsteht. Eine zudem besonders attraktive Möglichkeit, Terrassen zu beleuchten, sind Bodeneinbaustrahler (2), welche die Terrasse zudem optisch strukturieren und somit Begrenzungen aufzeigen. Wandleuchten (3) stellen ebenfalls eine sehr gute Möglichkeit dar, eine angenehme Allgemeinbeleuchtung auf der Terrasse zu schaffen. Auch bei dieser Leuchtenart ist auf Blendfreiheit zu achten, damit man sich beim Entspannen nicht durch das Licht gestört fühlt. Denn schließlich empfindet man bei Dunkelheit auch ein kleines Licht deutlich heller. Idealerweise ist man sich schon beim Anlegen des Gartens über die Beleuchtung der Terrasse im Klaren und kann so Steckdosen, Leitungen und Kabelschächte entsprechend einplanen.

Welche Leuchten sorgen für ein komfortables Licht in verschiedenen Bereichen?

Ähnlich wie die Bodeneinbaustrahler können auch Wegeleuchten und Sockelleuchten (4) für eine Strukturierung der Terrasse sorgen. Durch eine niedrige Lichtpunkthöhe eignen sie sich weniger für die Grundhelligkeit als für die Unfallvermeidung, nämlich dann, wenn sie auf Gefahrenstellen wie Stufen besonders aufmerksam machen. Ein Klassiker für die Platzbeleuchtung – auch im Außenbereich – sind Steh- und Tischleuchten (5). Die für den Außenbereich hinsichtlich ihrer Schutzart (wie bei allen Leuchten im Außeneinsatz) verwendbaren Steh- und Tischleuchten können für optimale Lichtverhältnisse z. B. beim Lesen sorgen. Weitere Möglichkeiten für die Platzbeleuchtung im Außenbereich sind Hängeleuchten, welche den Tischbereich bestens erhellen und somit für angenehmen Sehkomfort beim Essen sorgen.

Welche Leuchten sorgen für eine besondere Atmosphäre auf der Terrasse?

Die Auswahl an Leuchten, die für ein wohnliches Ambiente auf der Terrasse sorgen, sind vielfältig. Das richtige Ambiente kann durch die verschiedensten Dekoleuchten (6) realisiert werden. LED-Kerzen, Erdspießleuchten, Lichterketten oder leuchtende Kugeln oder Würfel stellen nur eine kleine Auswahl der Möglichkeiten dar. Je nach Wahl der Leuchten wird die Terrasse nicht nur besonders atmosphärisch, sondern auch besonders individuell. Hier bietet sich also jedem die Möglichkeit, seine Leuchten ganz nach seinem persönlichen Geschmack auszuwählen.

Wie kombiniert man Lichtakzente und eine helle Grundbeleuchtung?

Bei all den Lichtmöglichkeiten auf der Terrasse sollte man jedoch auf keinen Fall vergessen, dass auch hier gilt: Weniger ist mehr. Neben einem sicheren Begehen und Bewegen auf der Terrasse sind es die gezielt gesetzten, leuchtenden Akzente, die eine stimmungsvolle und wohnliche Atmosphäre schaffen. Da trotzdem nicht auf eine umfassende Allgemeinbeleuchtung und eine Platzbeleuchtung zur Kenntlichmachung von Treppenbereichen bzw. Höhenniveauunterschieden verzichtet werden kann, bietet sich gerade hierfür der Einsatz von Bewegungsmeldern an. Diese sorgen dafür, dass die entsprechend ausgerüstet Leuchten nur im Bedarfsfall Licht spenden und ansonsten das Lichtkonzept der Terrasse unberührt lassen.

 

Der besondere Tipp: Faszinierende Lichteffekte im Smart Home

Farbwechselnde Lichttechnik wirkt auch auf der Terrasse atemberaubend. | Ratgeber von Lampenwelt.de

Farbwechsel, Lichtszenarien und einfach eine effektvolle Inszenierung mit Licht: Neben den zahlreichen anderen Möglichkeiten des Smart Home eignet sich die moderne Technik auch ideal dazu, die Terrasse optisch aufzuwerten. Und das muss noch nicht einmal kompliziert sein. Wer schnell und einfach mehr aus seiner Terrassenbeleuchtung herausholen möchte, der schraubt ganz unkompliziert ein intelligentes Leuchtmittel von iDual in seine Außenleuchte und wählt per Fernbedienung ganz einfach sein Lieblingslicht aus. Wer die meisten Möglichkeiten aus seinem Smart Home herausholen möchte, der findet hier zahlreiche Möglichkeiten, Licht ganz neu zu erleben. Im Innen- wie auch im Außenbereich.

 

So beleuchtet man die Terrasse: Alle Tipps auf einen Blick

  • Eine gut beleuchtete Terrasse wird im Sommer zu einem Wohnzimmer im Freien.
  • Planen Sie schon beim Anlegen des Gartens Steckdosen, Leitungen und Kabelschächte ein.
  • Auch auf Terrassen unterscheidet man zwischen Allgemein-, Platz- und Ambientebeleuchtung.
  • Für jede Beleuchtungsart stehen verschiedene Leuchtentypen zur Verfügung.
  • Auch bei der Beleuchtung der Terrasse gilt: Weniger ist mehr.
  • Bewegungsmelder schalten die helle Grundbeleuchtung nur im Bedarfsfall.
  • Bei der Ausrichtung der Leuchten ist auf Blendfreiheit zu achten.
  • Bei allen Leuchten ist natürlich auch auf die Schutzart bzw. Außeneinsatztauglichkeit zu achten.
  • Farbwechselndes Licht, wie mit intelligenten Lichtsystemen möglich, sorgt für eine effektvolle Inszenierung.

 

Beleuchtete Terrasse zum Wohlfühlen. | Ratgeber von Lampenwelt.de