Lichtfarbe

Während bei der Glühlampe die Lichtfarbe kein Kaufkriterium darstellte, ist sie es bei einer LED-Lampe sehr wohl. Denn je nach Modell unterscheidet sich die Farbtemperatur des Lichts und somit das Ambiente, welches das Leuchtmittel im Raum erzeugt. Wer sich aber bewusst ist, für welchen Einsatzzweck – wohnen oder arbeiten – er sein Leuchtmittel einsetzen will, der kann sein Leuchtmittel gezielt auch anhand der Lichtfarbe auswählen. Und was am Anfang etwas kompliziert anmuten mag, stellt sich schnell als eine Möglichkeit heraus, das Licht in seinen vier Wänden weiter zu individualisieren und sich somit noch wohler zu fühlen.

Was ist die Lichtfarbe?

Mit dem Begriff Lichtfarbe bezeichnet man die Eigenfarbe des von einer Lichtquelle abgestrahlten Lichts. Gemessen wird die Lichtfarbe, auch Farbtemperatur genannt, in Kelvin (K). Das sichtbare Licht einer jeden Lichtquelle setzt sich aus verschiedenen Spektralfarben zusammen. Aus der Summe dieser Farben ergibt sich ein (sehr unterschiedliches) Weiß. Verschiedene Lichtquellen – natürliche und künstliche – unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich des Vorkommens oder Nicht-Vorkommens von Spektralfarben (das Ergebnis ist die Farbwiedergabe), sondern auch hinsichtlich der Intensität der Spektralfarben, aus denen sich das Licht zusammensetzt (das Ergebnis ist die Lichtfarbe).

So ist bei einer Glühlampe der Rot-, Orange- und Gelbanteil höher, was zu dem liebgewonnenen behaglichen Licht führt. Das Spektrum des natürlichen Tageslichts unterscheidet sich je nach Tageszeit, das Spektrum von LED-Lampen je nach Modell. Die Angabe der Lichtfarbe in Kelvin ist nicht zu verwechseln mit farbwechselnden Lichttechnologien (RGB), bei welchen Licht beispielsweise in Rot, Blau, Grün oder Gelb leuchten kann. Mit der Lichtfarbe meint man immer die verschiedenartige Ausprägung eines als weiß empfundenen Lichts, allgemein als „kühler“ oder „wärmer“ empfunden.

Eine Kelvinskala. | Ratgeber von Lampenwelt.de

3.000 Kelvin bieten behagliches Licht, 4.000 Kelvin sachliches Licht zum Arbeiten und 6.000 Kelvin bläuliches Licht für Nutzräume.

Welche Lichtfarben gibt es?

Man unterscheidet grob zwischen drei Lichtfarben: Warmweiß (mit weniger als 3.300 Kelvin Farbtemperatur), Universalweiß (zwischen 3.300 und 5.300 Kelvin Farbtemperatur) und Tageslicht (mehr als 5.300 Kelvin Farbtemperatur).

Kelvinwerte für die Lichtfarben Warmweiß, Universalweiß, Tageslicht. | Ratgeber von Lampenwelt.de

Wie verändert die Lichtfarbe das Ambiente im Raum?

Bei der Auswahl eines Leuchtmittels für Hängeleuchte, Wandleuchte, Tischleuchte und ähnliche Leuchten spielt das gewünschte Ambiente im Raum eine entscheidende Rolle. Wünscht man sich ein behagliches, warm wirkendes Licht, bei welchem man wunderbar entspannen kann, wählt man eine warmweiße Lichtfarbe. Nüchternes Licht, bei welchem man lange konzentriert arbeiten kann, findet man bei universalweißen Lichtquellen. Bläulich und sehr gut für Nutzräume wie zum Beispiel den Keller geeignet, ist ein tageslichtweißes Licht. Das Ambiente eines Raums kann mit unterschiedlichen Lichtfarben ganz unterschiedlich ausfallen. Das eigene Empfinden kann und sollte in Bezug auf die Lichtfarbe überprüft werden. Denn während die Glühlampe lediglich in einer einzelnen Lichtfarbe (Warmweiß) verfügbar war, gibt es moderne LED-Lampen in nahezu allen Lichtfarben. Zusätzlich gibt es intelligente Leuchtmittel, die es erlauben, die Lichtfarbe per Fernbedienung oder per Smartphone-App einzustellen. Das folgende Foto zeigt denselben Raum mit in zwei Lichtfarben (2.200 K und 4.500 K), die beide von demselben Leuchtmittel, der LED-Lampe Carus Connect Smart White, erzeugt werden:

Das Ambiente im Raum verändert sich je nach Lichtfarbe. | Ratgeber von Lampenwelt.de

Für welche Räume setze ich welche Lichtfarbe ein?

Wohnzimmer, Esszimmer und Schlafzimmer: In den Wohnräumen, in denen man sich entspannt, genießt, isst, schläft oder Freizeitaktivitäten nachgeht, ist ein warmweißes, behagliches Licht von 2.700 Kelvin bis 3.300 Kelvin empfehlenswert. Das Ambiente erscheint damit besonders gemütlich und wohnlich.

Küche, Bad und Arbeitszimmer: In den Räumen dagegen, in denen man kocht, arbeitet, der Hausarbeit nachgeht oder sich pflegt, ist ein universalweißes, sachliches Licht von 3.300 Kelvin bis maximal 5.300 Kelvin empfehlenswert. Damit wird ein nüchternes Ambiente geschaffen, bei dem man sich dennoch wohlfühlt.

Doch natürlich ist es Ihr individuelles Empfinden, welches Ihnen maximale Entspannung und Gemütlichkeit sowie effizientes Arbeiten ermöglicht. Probieren Sie verschiedene Lichtfarben aus – moderne LED-Lampen bieten Ihnen die Möglichkeit, sich lichttechnisch genau so einzurichten, wie Sie es sich wünschen.

Lichtfarben in verschiedenen Wohnräumen. Ein Schema. | Ratgeber von Lampenwelt.de

Welche Lichtfarbe hat eine Glühlampe?

Eine herkömmliche Glühlampe hat eine Farbtemperatur von etwa 2.700 Kelvin. Das entspricht einer sehr „warmen“ Optik des Lichts und gilt vielen als das perfekte Licht zum Wohnen und Entspannen. Dies ist auch der Grund, warum vielfach der Glühlampe „nachgetrauert“ wurde, denn zunächst konnte keine andere Lichttechnik ein derart behagliches Licht erzeugen. Heute ist dies anders: Moderne LED-Lampen sind heute mühelos in der Lage, ein angenehm warmes Licht zu spenden.

Welche Lichtfarbe hat natürliches Tageslicht?

Natürliches Tageslicht ist nicht etwa „warm“, sondern ganz im Gegenteil „kalt“ und somit bläulich. Natürliches Tageslicht hat eine bläuliche Lichtfarbe mit einer Farbtemperatur von – je nach Tageszeit – mehr als 5.500 Kelvin.

Wichtiger Hinweis: Von der Lichtfarbe des natürlichen Tageslichsts stammt auch der Name „Tageslicht“ für bläulich leuchtende Leuchtmittel. Lassen Sie sich beim Kauf daher nicht zu der Annahme verleiten, eine tageslichtweiße Lichtfarbe wäre das warme, gemütliche Licht. Es ist genau umgekehrt.

Welche Lichtfarbe hat ein LED-Leuchtmittel?

LED-Lampen gibt es heutzutage in nahezu allen Lichtfarben von Warmweiß über Universalweiß bis zu Tageslicht. Achten Sie beim Kauf Ihrer LED-Lampe auf die Angabe der Lichtfarbe (das Bildschirmfoto unten zeigt, wo Sie diese Angabe finden können). Neue, innovative LED-Leuchtmittel besitzen manchmal die Möglichkeit, auch die Lichtfarbe per Smartphone oder Fernbedienung einzustellen. Darauf wird in der jeweiligen Artikelbeschreibung aber deutlich hingewiesen. Für ein behagliches Licht als Alternative zur Glühlampe oder als sachliches Arbeitslicht ist ein Leuchtmittel, welches die Farbtemperatur ändern kann, aber nicht erforderlich.

So findet man die Lichtfarbe eines Leuchtmittels im Shop. | Ratgeber von Lampenwelt.de