Wohnen wie am Mittelmeer: der mediterrane Einrichtungsstil mit dem besonderen Flair des Südens

Der mediterrane Einrichtungsstil weckt Urlaubsgefühle | Lampenwelt.de

Der mediterrane Einrichtungsstil weckt Urlaubsgefühle

Dolce Vita, das süße Leben genießen, steht im Vordergrund des mediterranen Stils. Es handelt sich um einen Einrichtungsstil, der wie kaum ein anderer den Gedanken an ein unbeschwertes Leben in südlichen, mediterranen Gefilden verkörpert. Denn viele Menschen verbinden mit der mediterranen Welt den wahren Urlaubs- und Erholungscharakter. Und so unterschiedlich die möglichen Urlaubsziele sind – sei es die Toskana, Rom, Athen oder eine der griechischen Inseln des Mittelmeers – so gemeinsam ist den Urlaubszielen doch der entspannende Charakter. Gleichzeitig bietet die Fülle an möglichen Urlaubszielen im Mittelmeerraum aber auch die Möglichkeit, den mediterranen Einrichtungsstil für sich persönlich weiter zu individualisieren und sein ganz eigenes Flair aufkommen zu lassen. Wer also von Herzen gern zu diesen Orten reist und sich dort wohlfühlt, der ist mit dem mediterranen Einrichtungsstil und seinen Spielräumen sehr gut beraten. Die deutlichsten Kennzeichen dieses Einrichtungsstils sind Wärme und viel Licht, was die Bedeutung der richtigen Beleuchtung und der Auswahl der richtigen, stimmigen Leuchten besonders betont.

Mediterrane Leuchten – Licht für das Urlaubsfeeling

Urlaubsfeeling rund um die Uhr: Das ermöglicht die für den mediterranen Raum passend gewählte Beleuchtung, die gerade am Abend, nach einem hektischen Alltag, das Urlaubsambiente in den eigenen vier Wänden genießen lässt. Beim mediterranen Stil ist dabei klar darauf zu achten, eine Leuchte zu wählen, welche dem Ambiente angemessen ist – denn sonst könnte die Leuchte, ein festes Raumelement mit repräsentativem Charakter, einen Stilbruch bewirken. Leuchten mediterraner Art sind in der Regel in warmen Farben gestaltet, zu denen Terrakotta, verschiedene Erdfarbtöne oder Sandfarben zählen. Auch Leuchten in Steinoptik passen optimal zum meidterranen Stil. Doch natürlich gibt es auch hier einen großen Spielraum für Individualität. Es lohnt sich, darüber nachzudenken, was man selbst mit der mediterranen Welt verbindet. Dann wird man beispielsweise zu dem Schluss kommen, dass das griechische Festland oder die griechischen Inseln auf dem Mittelmeer – mitsamt ihrer bis in die Antike reichenden Kultur – den eigentlichen Kern der persönlichen Neigung zum mediterranen Einrichtungsstil ausmachen. Die Wahl kann dann zum Beispiel auf Leuchten mit antik-griechischen Mustern fallen, wie sie regelmäßig bei Wand- und Deckenleuchten vertreten sind. Auch die romantische Ader wird von der mediterranen Welt häufig berührt. Dann kann eine Leuchte in sinnlichem Rot oder eine atmosphärische Tischleuchte die richtige Wahl zur Beleuchtung sein. Der Suchende gelangt hier zu einer großen Bandbreite an möglichen Leuchten und vor allem auch Leuchtenkategorien, die eine Kompletteinrichtung des Raumes mit Licht möglich machen – von der Allgemeinbeleuchtung durch Decken- oder Hängeleuchten bis zum romantischen Licht für gemütliche Stunden zu zweit in Form einer Tischleuchte.

Die richtige Lichtfarbe für die mediterrane Einrichtung

Die Wärme und Gemütlichkeit des mediterranen Wohnraums werden am besten durch ein Licht getragen, welches genau diese Eigenschaften in sich vereint. Für die Beleuchtung ist dabei in Zeiten moderner Leuchtmittel darauf zu achten, dass man eine warme Lichtfarbe wählt. Die Bezeichnung für die passenden Leuchtmittel lautet hier „Warmweiß“. Das klassische Glühlampenlicht zum Beispiel ist warmweiß und wirkt dadurch sehr gemütlich. Im Gegensatz dazu verweist die Lichtfarbe „Tageslicht“ auf das Gegenteil: Hier erhält man ein sehr bläuliches Licht, welches viele Menschen als „kalt“ empfinden.

Wände und Böden des mediterranen Wohnraums gestalten

Doch was wäre die Beleuchtung wohl ohne den Raum, den sie erhellt?! Mediterran einrichten bedeutet: Wärme und Lebensfreude in die Räumlichkeiten zu bringen. Doch auch hier spielt eine ganz entscheidende Rolle, was der einzelne Mensch persönlich mit der mediterranen Welt verbindet. Denn findet der Traumurlaub des Südens im griechischen Santorin mit seinen weiß getünchten Häusern und blauen Akzenten statt, so werden auch die Wände des eigenen mediterranen Stils weiß bleiben und nur blaue Elemente erhalten. Für den mediterranen Stil im Allgemeinen ist ein reines Weiß jedoch unüblich. Viel eher werden die Wände im mediterranen Stil in wärmeren Farben, zum Beispiel in Beige, Orangerot oder in einem Erdfarbton, gestaltet, um den sonnigen Charakter des Südens zu betonen. Dennoch bleiben die Wände stets hell – auch, um eine maximale Lichtreflexion durch die Leuchten nicht zu behindern. Denn bei dunkleren Wänden reflektiert das Licht immer weniger – und es wird insgesamt dunkler im Raum, was dem mediterranen Stil absolut widerspricht. Was die Böden anbelangt, so sind Terrakotta-Fliesen geradezu ein Klassiker der mediterranen Einrichtung. Und auch das ein oder andere Mosaik, eingearbeitet in Wand oder Boden ziert auf stilvolle Weise diesen Einrichtungsstil. Denkbar und ganz typisch mediterran sind zudem marmorierte Flächen – zum Beispiel im Bad. Denn dieses spezielle Merkmal erweckt wie kaum ein anderes den Gedanken an den Luxus einer Villa oder einer Therme aus der römischen Antike.

Farbe in den mediterranen Stil bringen

Die Farben liegen beim mediterranen Einrichtungsstil im Detail: Bunte Musterungen, oftmals mit starken Kontrasten zu den warmen Wänden und Böden, treten zum Beispiel bei den zur Entspannung unerlässlichen Sofakissen oder gemütlichen Decken auf. Das weiche Violett der Lavendelblüten ist ebenfalls ein Sinnbild des Mediterranen und gehört zur Einrichtung dazu – auch dufttechnisch. Natürlich ist auch das Blau des Meeres unerlässlich. Entscheidet man sich zudem nach einem Stil nach Art von Santorin, so wird das Blau auch als Akzentfarbe für die Wandflächen genutzt. Dann entsteht geradezu auf den ersten Blick der richtige, erwünschte Urlaubsgedanke.

Den mediterranen Raum mit Dekorationsobjekten beleben

Erst die passende Dekoration bringt das wahre mediterrane Leben in die Räumlichkeit. Denkbar und sehr beliebt sind natürlich kulturspezifische Objekte. Dazu zählen griechische Statuen und Mosaike, bronzene griechische Krieger oder römische Zier. Auch die Vase und Keramiken allgemein spiegeln die südländische Kultur hervorragend wider und sind in nahezu jeder unterzuordnenden Stilrichtung erhältlich. Ebenfalls bestens geeignet für den mediterranen Raum sind Objekte aus Terrakotta, Holz und anderen Naturmaterialien. Dazu zählen – ganz nach Vorlieben im eigenen Urlaub – auch zum Beispiel Muscheln oder Sand, wobei hier ohne Weiteres der mediterrane mit dem maritimen Einrichtungsstil gemischt werden kann. Denn beide Stile passen hervorragend zueinander. Und wem all dies nicht genügt, der findet in schönen Landschaftsbildern oder Bildern antiker Kultur vielleicht die absolute Auslebung des eigenen mediterranen Gedankens. Auch ein Olivenöl oder ein Glas griechischen Honigs auf dem Tisch und natürlich auch südländische Pflanzen zeugen von einer stilvollen Einrichtung. Doch aufgepasst! Südländische Pflanzen benötigen viel Wärme und überleben manches Mal unsere vergleichsweise harten Winter nicht. Eine Überwinterung ist daher bei manchen mediterranen Pflanzen zwingend erforderlich.

Mediterranes Mobiliar für die eigenen vier Wände

Was das Mobiliar anbelangt, so steht hier die Natürlichkeit des Materials ebenfalls im Vordergrund. Schränke aus Pinien- oder Olivenholz, somit aus klassischen mediterranen Hölzern, mit dem rustikalen Charme des Landhausstils passen für den mediterranen Einrichtungsstil dabei ebenso wie hellere Schränke, die mehr in Richtung moderner Einrichtung zielen. Die Grenzen zwischen den Stilen gehen hier fließend ineinander über, was die Möglichkeit für jedermann bietet, seinen eigenen mediterranen Stil zu verwirklichen und dennoch ein vollständig abgerundetes Raumbild zu erhalten. Essentiell für den mediterranen Einrichtungsstil sind eine gemütliche Couch und ein gemütliches Bett. Wenn man an den letzten Urlaub in südlichen Gefilden denkt, so kommt einem hier vielleicht bereits die richtige Ausstattung in den Sinn, denn ähnlich wie bei den Möbeln entscheidet allein die eigene Interpretation des Südens über die richtige Ausgestaltung von Couch und Bett. Ob es sich daher um ein Holzbett in hellen oder rustikaleren Farben handelt oder ob die schmiedeeiserne, etwaig kunstvoll verzierte Variante die richtige darstellt, entscheidet der Einrichter. Auch über die Art der Ausgestaltung gilt es, sich Gedanken zu machen. Sehr beliebt sind Raumobjekte, die im Sinne der Geschichte Griechenlands oder Rom verziert sind, was sich in modellierten Tischfüßen ebenso äußern kann wie in eingearbeiteten Reliefs oder Leuchten mit ähnlichen Musterungen.

Merken

Merken

Merken