Wie die Farbtemperatur das Ambiente im Raum verändert

Die Lichtfarbe entscheidet maßgeblich über das Ambiente in einem Raum | Lampenwelt.de

Wäre das Licht zu kalt, würde es hier am Esstisch schnell ungemütlich werden. Die Lichtfarbe entscheidet in jedem Raum über das Ambiente.

Die Farbtemperatur beschreibt die Lichtfarbe eines Leuchtmittels, zum Beispiel einer Glühlampe oder LED-Lampe. Gemessen wird die Farbtemperatur in Kelvin (K). Man unterscheidet zwischen:

  • warmweißem Licht (weniger als 3.300 K),
  • universalweißem Licht (zwischen 3.300 K und 5.300 K)
  • und Tageslicht (mehr als 5.300 K).

Die Lichtfarbe entscheidet dabei maßgeblich über unsere Wahrnehmung des jeweils beleuchteten Raumes. Außerdem kann sich die Lichtfarbe auch mehr oder weniger stark auf unseren Bio-Rhythmus auswirken.

Ein direkter Vergleich zeigt den optischen Unterschied zwischen den drei Lichtfarben:

Dieser Vergleich zeigt, wie unterschiedlich die Lichtfarben in demselben Raum wirken | Lampenwelt.de

Die Lichtfarben und ihre Einsatzmöglichkeiten

Grundsätzlich wird eine warmweiße Lichtfarbe als behaglich, eine tageslichtweiße Farbtemperatur als kühl und oft zu nüchtern empfunden. Doch dies beinhaltet keine Bewertung der jeweiligen Lichtfarbe. Ganz im Gegenteil gibt es Situationen, in denen eine sehr hohe Farbtemperatur, also ein Wert oberhalb der 5.300 Kelvin, sinnvoller ist als ein geringer Kelvin-Wert. Die folgende Übersicht zeigt typische Verwendungen der verschiedenen Lichtfarben.

Eine warmweiße Lichtfarbe spendet Gemütlichkeit | Lampenwelt.de

Warmweiß – behagliches Licht für Wohnräume

Warmweißes Licht unter 3.300 K kennen viele Lichtanwender noch von der traditionellen Glühlampe. Die nämlich strahlte mit einer Farbtemperatur von rund 2.700 K ein rötliches, warm und behaglich wirkendes Licht ab. Klar, dass dieses daher meistens für Wohnräume und das Esszimmer genutzt wird. Ein warmweißes Licht wirkt auf uns gemütlich und entspannend, so dass Sie diese Lichtfarbe nicht in Büroräumlichkeiten finden werden und auch im eigenen Home-Office darauf verzichten sollten.

Universalweißes Licht ist das optimale Arbeitslicht | Lampenwelt.de

Universalweiß – sachliches Licht für Arbeitsräume

Universalweißes Licht zwischen 3.300 K und 5.300 K ist das klassische Büroarbeitslicht. Es wirkt nicht rötlich wie eine warmweiße Lichtfarbe, ist aber auch nicht so bläulich wie die Lichtfarbe Tageslicht. Das Licht wirkt weiß und sachlich und eignet sich daher für Arbeitsplätze, da hier lange und effizient gearbeitet werden soll. Ein entspannendes Licht wäre hier hinderlich. Für das Home-Office sollten Sie dagegen die universalweiße Lichtfarbe bevorzugen.

Tageslichtweiß wird zum Beispiel auch in der Shopbeleuchtung verwendet | Lampenwelt.de

Tageslicht – kühles Licht, z. B. für Kellerräume

Tageslichtweißes Licht über 5.300 K empfinden wir oftmals als sehr kalt und nüchtern. Für Wohnräume ist diese Lichtfarbe daher nicht geeignet. In Keller- und Fabrikräumen dagegen oder teilweise auch in der praktischen Außenbeleuchtung sowie der Shopbeleuchtung kann diese Lichtfarbe optimal geeignet sein. Außerdem wird dieser Lichtfarbe eine aktivierende Wirkung auf den Bio-Rhythmus nachgesagt. Vielfach findet man z. B. in LKW-Kabinen tageslichtweißes Licht, um die Aufmerksamkeit der Fahrer zu stärken und Müdigkeit zu vertreiben.

 

Warum setzen sich LED-Leuchtmittel für jeden Raum durch?

LED-Lampen besitzen den einzigartigen Vorteil, dass es sie in jeder Lichtfarbe gibt. Das macht diese energieeffiziente Lichtquelle zum Favoriten für jeden Wohn- und Arbeitsraum. Dagegen sind klassische Glühlampen „nur“ warmweiß, und zwar mit einer Farbtemperatur von rund 2.700 Kelvin. Halogenlampen leuchten mit rund 3.000 Kelvin. Die einzige Alternative, welche ebenfalls in verschiedenen Lichtfarben erhältlich ist, sind Energiesparlampen, vor denen jedoch viele aufgrund des Quecksilbergehalts zurückschrecken.

Welche Vorteile LED-Lampen außerdem für die Umwelt, den Geldbeutel und die Weiterverwendung liebgewonnener Leuchten bietet, zeigt unser Ratgebervideo:

 

Ist das Licht von LED-Lampen nicht immer kalt?

Nein. LED-Lampen gibt es in jeder Lichtfarbe, in Warmweiß, Universalweiß und Tageslicht. Bei Lampenwelt.de finden Sie die Angabe, in welcher Lichtfarbe ein Leuchtmittel strahlt, in der Zeile „Lichtfarbe“. Informieren Sie sich am besten vor dem Kauf genau über die Farbtemperatur, welche Sie sich für Ihre LED-Lampe wünschen, dann können Sie das Produkt auf Ihre Wünsche hin auswählen. Bei Fragen hilft Ihnen sehr gerne unser Kundenservice.

Doch auch LED-Leuchten mit fest verbauten LED-Platinen strahlen Licht in einer bestimmten Farbtemperatur ab. Besonders wohnliches, behagliches Licht erhalten Sie auch hier mit einer warmweißen LED-Beleuchtung, wie Sie sie zum Beispiel bei unserer Bestseller-Pendelleuchte Cara finden können.

Schauen Sie rein ins Video:

 

Wie mache ich es mir mit dimmbarem Licht besonders gemütlich?

Dimmer, das heißt also ein Drehschalter, mit dem man bequem die Helligkeit regulieren kann, sorgen für besondere Gemütlichkeit in den eigenen vier Wänden. Lässt man sich auf seiner Couch mit herabgedimmtem Licht nieder, entspannt man durch das sanfte Licht gleich viel besser. Der Wohlfühlfaktor steigt.

Dieser Vergleich zeigt, wie sich eine reguläre LED-Lampe und eine WarmGlow-LED-Lampe von Philips beim Dimmen unterschiedlich verhalten | Lampenwelt.de

Dimmen einer regulären LED-Lampe und einer Philips WarmGlow, einem speziellen LED-Leuchtmittel mit innovativen Dimm-Eigenschaften.

 

Worin unterscheiden sich gedimmte LED-Lampen von gedimmten Glühlampen?

Doch moderne Leuchtmittel, das heißt also Energiesparlampen, aber auch reguläre LED-Lampen, von denen zudem nicht alle Varianten dimmbar sind, sind im gedimmten Zustand einer gedimmten Glühlampe oder Halogenlampe selten ebenbürtig. Das liegt daran, dass beim Dimmen einer Glüh- oder Halogenlampe nicht nur die Helligkeit, sondern auch die Farbtemperatur sinkt. Das Licht der Glühlampe wird dadurch noch rötlicher, erinnert mehr und mehr an das sinnliche Kerzenlicht. LED-Lampen und Energiesparlampen dagegen senken beim Dimmen ausschließlich ihre Helligkeit; die Farbtemperatur bleibt dieselbe.
Gibt es dimmbare LED-Lampen, die beim Dimmen ihre Farbtemperatur senken?

Ja. Diese innovative Lichtlösung nennt sich „WarmGlow“ und wurde von dem Markenhersteller Philips auf den Markt gebracht. Die auch bei Lampenwelt.de erhältlichen WarmGlow-LED-Lampen von Philips leuchten im ungedimmten Zustand mit einem angenehm warmweißen Licht von 2.700 Kelvin. Gedimmt reduzieren sie ihre Farbtemperatur auf bis zu 2.200 Kelvin – das Licht wird gediegener wie einst bei der Glühlampe.

Entdecken Sie Philips WarmGlow live im Video:

Machen Sie es sich gemütlich und entdecken Sie das facettenreiche Sortiment hochwertiger LED-Lampen im Onlineshop Lampenwelt.de: zu unseren LED-Leuchtmitteln. Hochwertige LED-Leuchten made in Germany mit warmweißem Qualitätslicht dagegen entdecken Sie in unserer Eigenmarke Lampenwelt.com.

Merken

Merken